Überraschungssieger

26. Oktober 2020 05:44; Akt: 26.10.2020 10:54 Print

Tao Geoghegan Hart gewinnt den Giro d'Italia

Der 103. Giro ist am Sonntag mit einer handfesten Überraschung zu Ende gegangen. Der 25-jährige Ineos-Profi Tao Geoghegan Hart sichert sich im Zeitfahren den Gesamtsieg.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der britische Außenseiter Tao Geoghegan Hart hat völlig überraschend den Giro d'Italia der Radprofis gewonnen. Dem 25 Jahre alten Ineos-Profi reichte für den mit Abstand größten Erfolg seiner bisherigen Laufbahn beim abschließenden Zeitfahren am Sonntag in Mailand Rang 13. Hart distanzierte den Australier Jai Hindley über die 15,7 Kilometer um 39 Sekunden und sicherte sich damit nach 21 Etappen über mehr als 3300 Kilometer das Rosa Trikot des Gesamtsiegers. Die beiden Außenseiter Hart und Hindley waren nach der Bergankunft in Sestriere zeitgleich in die finale Giro-Prüfung gegangen.

Den letzten Tagessieg bei der Italien-Rundfahrt sicherte sich einmal mehr Zeitfahr-Spezialist Filippo Ganna, der ebenfalls für das britische Ineos-Grenadiers-Team fährt. Der Italiener hat damit alle drei Zeitfahren und ein weiteres Teilstück beim Giro gewonnen. Auf den Plätzen zwei und drei landeten am Sonntag in Mailand Victor Campenaerts aus Belgien und der Australier Rohan Dennis. Den dritten Gesamtrang verteidigte Wilco Kelderman aus den Niederlanden. Er hatte das Klassement bis zur vorletzten Etappe angeführt.

«Noch nicht einmal in meinen Träumen habe ich gedacht, dass das passieren könnte.»

«Noch nicht einmal in meinen Träumen habe ich gedacht, dass das passieren könnte. In meiner Karriere habe ich immer von Top 5 oder Top 10 geträumt bei solchen Rennen», sagte der in London geborene Hart, der eigentlich vom Bahnradsport kommt. Nach dem Zieleinlauf war der Shootingstar kurz erschöpft über seinem Rad zusammengesackt - wenige Sekunden später fing er sich wieder und hüpfte ausgelassen durch die Mailänder Fußgängerzone. «Außergewöhnlich» nannte Hart die Momente an diesem besonderen Sonntag. Teamchef Dave Brailsford lobte bei Eurosport: «Er ist großartig in diese Rolle reingewachsen.»

Hart war beim Spitzen-Rennstall Ineos-Grenadiers maximal als Helfer eingeplant und sollte den früheren Tour-Sieger Geraint Thomas in den Bergen begleiten. Doch als Thomas nach einem Sturz früh ausschied, war der Weg für Hart frei. «Es macht einen auch stolz, wenn ein zweimaliger Weltmeister für einen fährt», sagte Hart über seinen Teamkollegen Rohan Dennis, der stattdessen ihm in den Bergen den Weg zu diesem Titel geebnet hatte.

(L'essentiel/DPA)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.