Olympische Winterspiele

03. Februar 2014 11:38; Akt: 03.02.2014 13:02 Print

Großherzog Henri reist nach Sotschi

LUXEMBURG - Großherzog Henri reist in die Olympia-Stadt Sotschi. Bei den Winterspielen warten Treffen mit dem IOC, Sportveranstaltungen und die Eröffnungsfeier auf.

storybild

Großherzog Henri kann als Mitglied des IOC bei Olympischen Spielen auch Medaillen verleihen, wie hier in London 2012. (Bild: Editpress/Archiv)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In seiner Funktion als Mitglied des Internationalen Olympischen Komitees reist Großherzog Henri am Dienstag nach Sotschi. Dort wird das Staatsoberhaupt zunächst an der 126. Sitzung des Internationalen Olympischen Komitees im Vorfeld der Spiele teilnehmen.

Doch neben den Organisationstreffen wird es für Henri auch sportlich. Zusammen mit Sohn Felix nimmt Henri am Freitag an der Eröffnungsfeier teil. Auch einige Sportwettbewerbe wollen beide sich anschauen, wie der großherzogliche Hof am Montag mitteilte. Aus Luxemburg wird kein anderer Politiker zu den Spielen reisen. Viele Politiker aus dem Ausland hatten aus Protest gegen die Menschenrechtsbedingungen in Russland angekündigt, die Eröffnungsfeier zu boykottieren, darunter der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck und die luxemburgische EU-Kommissarin Viviane Reding. Den Boykott hatte das luxemburgische Olympische Komitee (COSL) als «unangemessen» abgelehnt.

Großherzog Henri hatte als Mitglied des internationalen Olympischen Komitees bei den Olympischen Sommerspielen in London 2012 auch Medaillen vergeben.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pol Jacobs am 04.02.2014 10:57 Report Diesen Beitrag melden

    Wieso bitte schön sollen die spiele von Sochi boykottiert werden? Die Weltmeisterschaft in Südafrika wollte keiner Boykottieren obwohl es ein sehr ungerechter Staat ist und viele Menschen ihr zuhause verloren um Stadien zu bauen. In Brasilien noch viel schlimmer und von Quatar gar nicht zu sprechen. Sieht denn keiner die Wahren gründe hinter diesem hass gegen Russland???

  • Maria Helena am 04.02.2014 10:49 Report Diesen Beitrag melden

    Firwaat soll den Grand-Duc eppes geint homosexueller hun wan hien op Sochi geht?!?!? Hun dei jonk greng keng mei wichteg froen dei se sech stellen? Hun dei jonk greng dann soss naicht ze din?

  • Meris Sehovic am 03.02.2014 12:58 Report Diesen Beitrag melden

    déi jonk gréng haten den Grand-Duc den Week-end an engem Oppenen Bréif gefrot:

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pol Jacobs am 04.02.2014 11:09 Report Diesen Beitrag melden

    Gestern hat das "l'essentiel" berichtet über manifestationen für das Recht abzutreiben. Doch gleichzeitig gibt es in Madris Proteste gegen die Massnahmen der Regierung, gegen die EU gegen den FMI und ebenfalls finden massive Zwangsentlassungen von Wohnungen statt. Das alles passiert jetzt in Madrid doch diese Zeitung berichtet über eine Bewegung für die Abreibung, das heisst für den tot eines sich entwickeldem unschuldigen Leben. Das ist grosses kino. Die Leute sollen Schwul werden und Abtreiben, was hat das gemeinsam? Ganz genau, keine Kinder.

  • Pol Jacobs am 04.02.2014 10:57 Report Diesen Beitrag melden

    Wieso bitte schön sollen die spiele von Sochi boykottiert werden? Die Weltmeisterschaft in Südafrika wollte keiner Boykottieren obwohl es ein sehr ungerechter Staat ist und viele Menschen ihr zuhause verloren um Stadien zu bauen. In Brasilien noch viel schlimmer und von Quatar gar nicht zu sprechen. Sieht denn keiner die Wahren gründe hinter diesem hass gegen Russland???

  • Maria Helena am 04.02.2014 10:49 Report Diesen Beitrag melden

    Firwaat soll den Grand-Duc eppes geint homosexueller hun wan hien op Sochi geht?!?!? Hun dei jonk greng keng mei wichteg froen dei se sech stellen? Hun dei jonk greng dann soss naicht ze din?

  • Meris Sehovic am 03.02.2014 12:58 Report Diesen Beitrag melden

    déi jonk gréng haten den Grand-Duc den Week-end an engem Oppenen Bréif gefrot: