Nationalstadion

06. September 2018 19:29; Akt: 07.09.2018 14:05 Print

Die Roten Löwen besuchen ihre neue Festung

LUXEMBURG – Vor dem Auftakt in der Nations League am Samstag haben die Luxemburger Fußballer die Baustelle für das neue Nationalstadion unter die Lupe genommen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das neue Luxemburger Nationalstadion zwischen der Cloche d'or und Kockelscheuer soll Ende 2019 feierlich eröffnet werden. Am Donnerstag durfte die Fußball-Nationalmannschaft erstmals ihr neues Zuhause begutachten.

Mit Bauhelmen ausgerüstetet spazierten die Teamspieler unter den bereits errichteten Tribünen hindurch und informierten sich, wo sich die künftigen Umkleidekabinen befinden werden. Danach gab es den üblichen Selfie-Marathon.

Rasen wird im Frühjahr verlegt

«Ich hätte nicht gedacht, dass sie schon so weit sind. Es macht Freude, weil Luxemburg wirklich ein neues Stadion nötig hatte», sagte Abwehrspieler Dick Carlson. «Es ist schwierig, sich die Atmosphäre im Stadion vorzustellen, weil noch viele Arbeiten zu erledigen sind», meinte hingegen Angreifer Aurélien Joachim beim Blick auf die vielen Baustellenmaschinen und Lkws, die vor Ort im Einsatz sind.

«Der Rasen wird im März oder April 2019 verlegt. Er braucht sechs Monate, um bespielbar zu sein», erklärt Anna Ruhland, Architektin der Anlage. Insgesamt kostet das Nationalstadion mit 9385 Sitzplätzen 60 Millionen Euro. Die Tram bekommt vor Ort eine eigene Haltestelle.

(Philippe Di Filippo/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Knouterketti am 07.09.2018 11:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mir brauchen deen Stadion net fir daat waat dei spillen besser eng grouss Konzersarena ze bauen

  • Lux am 06.09.2018 22:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    WOW!!! Wahl Propaganda. Awer keng gut...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Knouterketti am 07.09.2018 11:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mir brauchen deen Stadion net fir daat waat dei spillen besser eng grouss Konzersarena ze bauen

  • Lux am 06.09.2018 22:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    WOW!!! Wahl Propaganda. Awer keng gut...