Kleinstaatenspiele

04. Juni 2015 21:43; Akt: 04.06.2015 23:04 Print

Gold und Rekorde für Luxemburger Schwimmer

Die luxemburgischen Schwimmer ernten bei den JPEE auch weiterhin Medaillen. Am Donnerstag schnappten sie sich achtmal Gold, viermal Silber und dreimal Bronze.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Schwimmen

Die Schwimmer aus Luxemburg konnten am Donnerstag wieder strahlen: Julie Meynen gewann bei den Damen und Julien Henx bei den Männer Gold in den 50m Freistil. Laurent Carnol bekam Gold in den 100m Brust. Bei den Damen gewannt Monique Olivier in den 200m Freistil Silber. Und ein Double für Luxemburg gab es auch: Raphael Stacchiotti schnappte sich Gold, Jean-François Schneiders Silber. Auch im Mannschaftswettbewerb war Luxemburg erfolgreich: In den 100m Lagen holte die Schwimmstaffel ebenfalls eine Goldmedaille – und einen neuen nationalen Rekord mit einer Zeit von 3.45:75.

Leichtathletik

Claude Godart hat seine erste Medaille am Donnerstagnachmittag gewonnen. Über 110m Hürden gewann er die Bronze-Medaille. Kim Reuland hängte über die gleiche Distanz bei den Damen alle ab und schnappte sich Gold. Auf den 400 Metern Hürden schaffte sie Silber. Im Diskuswurf schaffte es Sven Forster auf die dritte Stufe des Podiums, auch Martine Nobili gewann im 1500m-Lauf Bronze. Gina Reuland holte Gold im Stabhochsprung, Élodie Tshilumba holte mit 1,77m Silber im Hochsprung.

Kim Reuland, médaillée d'or (110 m haies)

Grâce à la victoire de Kim Reuland lors de l'épreuve du 110 m haies, "Ons Heemecht", l'hymne national du Luxembourg, a une nouvelle fois retenti dans le stade de Reykjavik. Et ce n'était que la 3e journée de compétition. Retrouvez toutes les informations sur http://www.lessentiel.lu/fr/sports/dossier/jpee2015/ #gsse2015

Posted by Sport Luxembourg on Thursday, 4 June 2015

Die Luxemburger Fans unterstützen ihr Team überall – auch mitten in Reykjavik.

Golf

Am Mittwoch ging das große Golf-Turnier los, bis Samstag werden auf dem Platz nahe der Hauptstadt kleine Bälle gedroschen. Max Biwer, Patrick Rhame und David Winandy verteidigen das Großherzogtum bei den Herren, bei den Damen sind Anne Schwartz, Nathalie Decker und Xiao Mei Ping Yu für Luxemburg am Start.

Tischtennis: Gold für die Damen, Silber für die Herren

Luxemburg schlug Island im Männer-Doppel mit klaren Sieg. Sarah De Nutte und Xia Lian Nihaben das Finale der Damen im Doppel erreicht. Dort schlugen sie das monegassische Paar Lauren Riley und Xiao Yang in drei Sätzen: 11:7, 12:10 und 11:6. Im Herren-Doppel wurden Eric Glod und Gilles Michely von Montenegro geschlagen. Sie bekamen eine Silber-Medaille.

Beach Volleyball

Das Paar Anne-Grethen/Rebekka Klerf mussten sich zum dritten Mal bei den Spielen geschlagen geben: Am Donnerstag gegen Liechtenstein (0:2). Die beiden Damen haben so keine Chance mehr auf eine Medaille. Bei den Männern schlugen Ben Angelsberg und Djamel Belhaouci Monaco mit 2:0 - und verloren dann ebenfalls gegen Liechtenstein mit 2:0

Volleyball

In einer überheizten Halle zeigten die Männer am Donnerstag eine exzellente Performance. Sie schlugen das Team aus Island in einem knappen Match mit 3:2. Die Damen haben am Donnerstag gegen Liechtenstein bestanden (3:2). Sie wurden im ersten Match gegen Montenegro mit 0:3 geschlagen.

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.