Euro-Meet in Luxemburg

03. Januar 2018 14:53; Akt: 03.01.2018 15:23 Print

Weltrekordhalter Peaty geht wieder an den Start

LUXEMBURG – Bei der 20. Auflage des größten Schwimm-Events im Großherzogtum treffen auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Topathleten in der Coque aufeinander.

storybild

Der Brite Adam Peaty hält derzeit zwei Weltrekorde im Brustschwimmen. (Bild: Jens Dresling)

Zum Thema

Auch in diesem Jahr versammeln sich wieder zahlreiche Top-Schwimmer auf dem Kirchberg, um neue Bestzeiten aufzustellen. Mit dem britischen Weltrekordhalter Adam Peaty hat nun ein weiterer Publikumsmagnet sein Kommen zugesagt. Das teilt der Luxemburger Schwimmverband FLNS am Mittwoch mit.

Peaty war bereits im vergangenen Jahr beim Wettkampf in der Coque zu Gast und sicherte sich später bei der WM im ungarischen Budapest zwei Goldmedaillen. Über die 50 und 100 Meter Brust hält der 32-Jährige zudem den Weltrekord. Ebenfalls an den Start gehen die Ungarn Katinka Hosszu (Olympiasiegerin), Evelyn Verraszto und Dominik Kozma sowie der Deutsche Marco Koch. Der Euro-Meet findet vom 26. bis zum 28. Januar statt.

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.