Trainingsunfall

29. April 2021 10:28; Akt: 29.04.2021 11:04 Print

Claire Faber ist von Auto angefahren worden

ESCH/ALZETTE – Die luxemburgische Radsportlerin Claire Faber ist am Mittwoch beim Training von einem Auto angefahren und schwer verletzt worden.

storybild

Claire Faber wurde bei dem Unfall am Mittwoch schwer verletzt. (Bild: Editpress/Hervé Montaigu)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Luxemburger Radsportlerin Claire Faber ist am Mittwoch beim Training von einem Auto angefahren worden. Der Trainingsunfall ereignete sich am Mittag in Esch/Alzette, an der Kreuzung Rue de Rumelange und Rue des Noyers. Die Polizei hatte den Unfall bereits am Mittwoch gemeldet.

Clair Farber startet für das Team Andy Schleck-CP NVST-Immo Losch. Andy Schleck bestätigte am Donnerstagmorgen gegenüber L'essentiel, dass es sich bei dem Unfallopfer um die Teamfahrerin handelt. Der Ex-Radprofi und Namensgeber des Teams sagte: «Claire Faber ist bei Bewusstsein und ihr Leben ist nicht in Gefahr.» Schleck konnte jedoch zur Schwere der Verletzungen der jungen Sportlerin keine Angaben machen. Die 22-jährige Luxemburgerin sollte eigentlich ab Freitag am Elsy-Jacobs Festival teilnehmen.

«Die Nachricht vom Unfall war ein großer Schock für das ganze Team», sagt Tim Ballini, stellvertretender Sportdirektor von Fabers Team. Man sei etwas erschrocken und hoffe, dass es bald erfreuliche Nachrichten über Claires Gesundheitszustand gebe.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Léon am 29.04.2021 23:55 Report Diesen Beitrag melden

    Faut être idiots pour faire du vélo dans les villes polluer

  • adra am 29.04.2021 14:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Muss scho soen do an deem Eck rennen se wei dei mell, bis weit an d Letzebuerger stross eran As bal net mei do ze fueren zu spetzestonnen E puer contrôles waeren do mol ubruecht

  • jang am 30.04.2021 08:46 Report Diesen Beitrag melden

    Viele Medien sehen sich oft dem Vorwurf ausgesetzt, über eigentlich unwichtige Themen groß zu berichten. "...und in China ist ein Sack Reis umgefallen”, schreiben dann etwa genervte Leser unter die Artikel, auf Facebook-Seiten und in Drunterkommentaren auf Twitter. Viel Lärm um Nix und so.

Die neusten Leser-Kommentare

  • jang am 30.04.2021 08:46 Report Diesen Beitrag melden

    Viele Medien sehen sich oft dem Vorwurf ausgesetzt, über eigentlich unwichtige Themen groß zu berichten. "...und in China ist ein Sack Reis umgefallen”, schreiben dann etwa genervte Leser unter die Artikel, auf Facebook-Seiten und in Drunterkommentaren auf Twitter. Viel Lärm um Nix und so.

  • Léon am 29.04.2021 23:55 Report Diesen Beitrag melden

    Faut être idiots pour faire du vélo dans les villes polluer

  • adra am 29.04.2021 14:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Muss scho soen do an deem Eck rennen se wei dei mell, bis weit an d Letzebuerger stross eran As bal net mei do ze fueren zu spetzestonnen E puer contrôles waeren do mol ubruecht

  • jang am 29.04.2021 13:43 Report Diesen Beitrag melden

    Auch für "Profis" gelten die normalen Verkehrsregeln!

    • Tino M. am 29.04.2021 15:22 Report Diesen Beitrag melden

      Genau sou ass et!!

    • Serge am 29.04.2021 15:40 Report Diesen Beitrag melden

      Secher. Wéi fier jiddereen. Wee seet dass Mme Faber a eppes falsch gemeet huet. Et gët och Automobilisten déi sech nët un d'Regelen haalen. Haalt op Theorien an d'Welt ze setzen, wann der déi genau Emstänn nët kennt

    • jang am 30.04.2021 09:37 Report Diesen Beitrag melden

      NUMMERNSCHILDER an die Drahtesel montieren damit man weiss WER diese Trottel sind, die den Verkehr täglich rücksichtslos belästigen und die Polizei wüsste nicht mehr WO sie anfangen sollte mit ihren "Recherchen" .....

    • igno am 30.04.2021 13:47 Report Diesen Beitrag melden

      sie heissen Autofaherer

    einklappen einklappen