Saturn Belval Fifa 20 Cup

06. Dezember 2019 08:00; Akt: 05.12.2019 16:09 Print

«Das höchstdotierte Turnier der Großregion»

ESCH/BELVAL – Am kommenden Wochenende trifft sich die E-Sport-Elite in Luxemburg. Der «Saturn Belval Fifa Cup» lockt 128 Spieler aus nah und fern mit beachtlichen Preisgeldern.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Für viele ist E-Sport ein Trend. In Esch hat der sportliche Wettkampf zwischen Spielkonsolen-Virtuosen fast schon Tradition. Bereits zum siebten Mal organisiert Saturn Belval am kommenden Wochenende ein Turnier. «Angefangen haben wir 2013 mit dem Ego-Shooter Call of Duty», erklärt Mehdi Him von der Marketingabteilung, «doch seitdem wir letztes Jahr auf Fifa umgestiegen sind, wird es richtig groß.» 2018 zockten bereits 70 Spieler um den Titel, die diesjährige Auflage im Belval Plaza ist mit 128 Teilnehmern «sicher eines der größten Einzelturniere weit und breit», berichtet 11F-Kopf Fabio De Aguiar.

Die Gaming-Experten von «11F Luxembourg» bringen beim «Saturn Belval Fifa Cup» ihre ganze Expertise ein. «Am Samstag spielen wir ab 12 Uhr die erste Runde mit 32 Gruppen à vier Spielern aus, immer 16 Spiele gleichzeitig – das ist schon richtig viel», erklärt Fabio. Richtig viel gibt es auch zu gewinnen. Das Turnier ist mit 4000 Euro dotiert, dies sei ein Novum für Luxemburg und die Großregion. «Etwa 80 Prozent der Spieler kommen aus der näheren Umgebung, es haben sich aber auch Teilnehmer aus Brüssel, Straßburg und Köln angekündigt», berichtet Fabio, «rund 20 Spieler haben Profiverträge.»

Luxemburger Titelverteidiger

So auch Titelverteidiger Diogo Santos, den Fabio managt. Der 19-Jährige steht bei Progrès Niederkorn unter Vertrag und ist unter anderem amtierender Luxemburger Meister. Dementsprechend sollte das Überstehen der ersten Gruppenphase am Samstag kein Problem für ihn sein. Trotz großer Kulisse. «Gespielt wird im Beval Plaza, mitten im Vorweihnachtsgeschäft. Zu Stoßzeiten rechnen wir schon mit 400 Zuschauern», erklärt Mehdi von Saturn.

Eine Halbzeit dauert sechs Minuten, ein ganzes Match etwa eine viertel Stunde. Die Gruppenersten und -zweiten qualifizieren sich für den Sonntag, an dem es dann richtig spannend wird. «In 16 Gruppen wird ab 13 Uhr eine zweite Runde ausgespielt, bevor es dann mit den Achtelfinals in die K.o.-Spiele geht. Gegen 18 Uhr beginnt das Finale», erklärt Fabio den Weg zum Titel. Vielleicht wieder Diogos Weg...

Diogo während der Finalrunde beim letztjährigen Turnier:

(Philip Weber/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.