COSL

24. Januar 2019 17:07; Akt: 24.01.2019 17:25 Print

Das sind Luxemburgs Elitesportler 2019

LUXEMBURG - Das Nationale Olympische Sport-Komitee hat seinen Athleten-Kader erweitert. Diese dürfen sich über explizite Förderung freuen.

storybild

Die Tischtennisspielerin Danielle Konsbruck ist neu im Elitekader. (Bild: Editpress)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Nationale Olympische Sport-Komitee Luxemburgs (COSL) hat am Donnerstag seinen Elitekader für das Jahr 2019 bekannt gegeben. Die besten Sportler des Großherzogtums werden vom Komitee durch die Berufung sowohl finanziell als auch medizinisch unterstützt, sodass sie sich auf ihren Sport konzentrieren und international Erfolge einfahren können. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl der Förderungen von 42 auf 44.

Vier Elitesportler haben ihre Karrieren beendet und sind dadurch aus dem Kader ausgeschieden: Gilles Muller (Tennis), Laurent Didier (Radsport) Manon Durbach (Judo) und Fleur Maxwell (Eiskunstlauf). Zudem werden die Reitsportler Victor Bettendorf, Christian Weier und Mandy Zimmer nicht weiter in der Elite geführt.

Der neue Kader setzt sich aus 39 Einzelsportlern und vier Mannschaften zusammen. Neu hinzugekommen sind Tennis-und die Tischtennis-Nationalmannschaft der Herren, Eric Glod, Luka Mladenovic, Danielle Konsbruck ( alle Tischtennis), Vera Hoffmann (Leichtathletik), Gregor Payet (Triathlon), Sören Nissen (Radsport), Marc Miny (Schießen) sowie Fie Skarsoe und Nicolas Wagner (beide Reitsport).

(nm/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.