In Luxemburg

05. März 2020 15:18; Akt: 05.03.2020 16:05 Print

«DKV Urban Trail» wackelt auch in diesem Jahr

LEUDELINGEN – Schon im vergangenen Jahr wurde der beliebte Volkslauf wegen der Staatstrauer um Großherzog Jean verschoben. Nun könnte das Coronavirus die Veranstaltung verhindern.

storybild

Beim «DKV Urban Trail» bahnen sich jedes Jahr Tausende Läufer ihren Weg durch Luxemburg-Stadt. (Bild: L'essentiel)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Im Moment sehen wir keine Gründe für eine Absage. Wir beobachten die Entwicklung der Coronavirus-Epidemie aber ganz genau und werden die notwendigen kurzfristig Entscheidungen treffen. Wenn wir Gesundheit der Teilnehmer und Zuschauer nicht gewährleisten können, muss der Lauf ausfallen. Momentan mache ich mir aber keine allzu großen Sorgen», erklärte José Azevedo am Donnerstag in Leudelingen.

Der von ihm organisierte «DKV Urban Trail» soll Ende April im Herzen der Hauptstadt stattfinden. Etwa 4500 Läufer gehen bei der elften Auflage an den Start. «Die Läufer selbst müssen sich wohl keine Sorgen wegen einer möglichen Infektion machen, weil sie in der Regel gut trainiert sind. Die Gefahr ist, dass sie das Virus an Schwächere weitergeben», ergänzte Azevedo.

Erstmals sind auch Hunde dabei

In diesem Jahr geht die Veranstaltung erstmals über zwei Tage, den 25. und 26. April. Am Samstag stehen zunächst eine Wanderung, Nordic Walking und das Dog Walking, ein ausgedehnter Spaziergang mit dem Hund, auf dem Programm. Am Sonntag steigt das Tempo bei den «klassischen» Läufen über 13, 18, 27 und 34 Kilometer und den «Mini-Trails» für Kinder.

Nachdem der Urban Trail im Jahr 2018 erstmals die Marke von 3500 Teilnehmern geknackt hatte, wurde die Veranstaltung im vergangenen Jahr wegen des Todes von Großherzog Jean in letzter Minute verschoben. Den neuen Termin konnten zahlreiche Läufer nicht wahrnehmen. «Letztendlich hatten wir 2019 etwa 3350 Läufer. Zum ursprünglichen Termin hatten sich 4200 angemeldet», sagte Azevedo.

(Nicolas Martin/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.