In Luxemburg

30. August 2018 21:42; Akt: 30.08.2018 22:13 Print

F91-​​Anhänger feiern die Sensation ausgelassen

DÜDELINGEN – Beim Public Viewing im Sportzentrum der Stadt kochten am Donnerstagabend die Emotionen über. Die ein oder andere Bierdusche stand auch auf dem Programm.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Für die Anhänger von F91 Düdelingen wurde am Donnerstagabend ein Traum wahr. Der luxemburgische Meister qualifizierte sich im Duell mit dem rumänischen Champion CFR Cluj für die Gruppenphase der Europa League. Die Gemeinde zeigte das Spiel auf einer großen Leinwand im Düdelinger Sportzentrum. Rund 150 Fans kamen dort zusammen.

Zur Halbzeit, beim Stand von 0:0, war das Publikum sichtlich nervös, aber zuversichtlich. «Cluj hat zu Beginn viel Druck gemacht. Aber wir waren in der Abwehr auch sehr sicher», analysierte David treffend. Ornelle, deren Sohn im Nachwuchs des Vereins spielt, schloss sich an: «Wir sind unglaublich stolz auf die Mannschaft. Sie gewinnt heute Abend.» Als im zweiten Durchgang das 1:0 und kurz darauf das 2:0 fiel und Danel Sinani seinen Turbo-Doppelpack schnürte, brachen alle Dämme und lautstarke «Diddeleng! Diddeleng»-Rufe hallten durch das Sportzentrum. Nun waren auch die letzten Zweifler vom Weiterkommen überzeugt. Jetzt müsste es schon mit dem Teufel zugehen. Cluj muss jetzt fünf Tore machen», sagte Mario, der einen F91-Schal um den Hals trug.

Nun feierten die Anhänger beinahe jede Aktion der F91-Fußballer. Joé Frising, der den verletzten Jonathan Joubert vertrat und vom Düdelinger Trainer Dino Toppmöller quasi ins kalte Wasser geworfen wurde, avancierte zum Liebling der Fans. Auch die beiden späten Gegentore taten der Stimmung keinen Abbruch. Beim 3:0 durch David Turpel brach erneuter Jubel aus. «Ein unglaublicher Moment. Wir sind in der Euro-League», sagte Noah. Die beiden späten Gegentreffer nahmen die Fans gelassen zur Kenntnis. «Jetzt können wir wirklich auf Chelsea oder den AC Mailand treffen», ergänzte Noah nach dem Schlusspfiff. träumen ist jetzt definitiv erlaubt.

(jg/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jean Hardt am 31.08.2018 10:13 Report Diesen Beitrag melden

    Düdelingen war immer eine Hochburg des Fussballs Gratulation

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jean Hardt am 31.08.2018 10:13 Report Diesen Beitrag melden

    Düdelingen war immer eine Hochburg des Fussballs Gratulation