Tennis ATP

09. Oktober 2017 09:58; Akt: 09.10.2017 10:44 Print

Gilles Muller gehört zu den ATP-​​«Senioren»

Der Luxemburger Gilles Muller wird derzeit auf dem 22. Platz der ATP-Weltrangliste geführt. Mit 34 Jahren zählt er zu den ältesten Spielern in den Top 30.

storybild

Muller zählt zu den Ältesten in den Top 30 der ATP-Liste. (Bild: Editpress/Marcel Nickels)

Zum Thema

Laut der am heutigen Montag veröffentlichten ATP-Weltrangliste steht Rafael Nadal nach seinem Sieg am Sonntag in Peking nach wie vor an der Spitze des Welttennis. Damit liegt er vor dem Schweizer Roger Federer und dem Britan Andy Murray. David Goffin hat einen Platz gut gemacht und steht jetzt auf dem 10. Rang – seine bisherige persönliche Bestmarke, die der Belgier bereits seit dem 20. Februar inne hat. In der Wertung des «Race to London» belegt Goffin derzeit den 8. Platz. Er verdrängte den Spanier Pablo Carreno Busta und sicherte sich somit die Teilnahme am renommierten «London Masters» Turnier.

Gilles Muller verteidigte seinen 22. Platz. Der 34-jährige Luxemburger gehört zu den ältesten der 30 besten Spieler der Welt, hinter Roger Federer (36, 2. Platz) und dem Spanier David Ferrer (35, 30 Platz). Nach einer Sehnenentzündung am linken Ellenbogen entschied sich Muller vor wenigen Tagen dazu, die Saison vorzeitig zu beenden.

(NC/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.