Tennis

02. Januar 2018 07:22; Akt: 02.01.2018 07:41 Print

Gilles Muller startet mit Niederlage ins neue Jahr

BRISBANE – Nach seiner Verletzung steht der Luxemburger Tennisprofi wieder auf dem Platz. Beim ersten Turnier des Jahres schied Muller am Dienstag jedoch in der ersten Runde aus.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Tennisprofi Gilles Muller hat beim ATP-Turnier in Brisbane zum Start ins neue Jahr den Sprung in die zweite Runde verpasst. Die Luxemburger Nummer 25. der Welt unterlage am Dienstag dem Südkoreaner Chung Hyeon mit 3:6 und 6:7. Das Turnier gilt als Vorbereitungs-Veranstaltung für die Australian Open, die am 15. Januar beginnen.

«Ich habe eigentlich schon ziemlich anständig und auf gutem Nivean gespielt», erklärt Muller nach dem Spiel gegenüber L'essentiel: «Aber phasenweise habe ich auch Mist gespielt, in Schlüsselmomenten überhastet.» Er sei zwangsläufig nicht glücklich mit dem Spielausgang, «Aber ich bin froh, dass mein Ellenbogen gehalten hat. Ich werde zwar noch etwas Zeit bruachen, um richtig reinzukommen, bin aber auf einem guten Weg», so der 34-Jährige.

(pw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.