Finale in der Coque

08. Mai 2013 15:54; Akt: 08.05.2013 16:36 Print

HB Esch hat sein Hallenproblem gelöst

LUXEMBURG - Die Suche nach einem Austragungsort für das Finale im Challenge Cup ist beendet: Das Hinspiel zwischen HB Esch und Minsk findet am 18. Mai in der Coque statt.

Bildstrecke im Grossformat »

Fans und Spieler feierten den Einzug ins Europapokal-Finale:

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nun ist es offiziell: Der Überraschungsfinalist HB Esch wird das Endspiel im Europapokal in der Coque spielen. Das hat der Handballverband am Mittwoch bestätigt. Das Finalhinspiel zwischen HB Esch und dem SKA Minsk steigt am 18. Mai auf dem Kirchberg.

Dazu war ein Tausch mit dem Gegner aus Minsk nötig. Denn zunächst war den Eschern die Austragung des Challenge Cup-Rückspiels am 25. Mai zugelost worden. Doch für den Termin war in Luxemburg keine Halle zu bekommen, da zeitgleich die Kleinstaatenspiele in der Coque stattfinden. Die Halle in Esch-Lallingen entspricht nicht den Kriterien des europäischen Handballverbandes für ein Pokal-Endspiel. Nun müssen allerdings einige Vorbereitungsspiele für die Kleinstaatenspiele aus der Coque in andere Sporthallen verlegt werden.

Wer das Finale nicht verpassen will, bekommt Tickets zum vollen Tarif für 20 Euro. Der Vorverkauf startet am Samstag, 11. Mai, in der Escher Sporthalle.

(L'essentiel Online)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.