Nations League

07. November 2018 16:47; Akt: 07.11.2018 18:09 Print

Holtz benennt Kader für die kommenden Spiele

MONNERICH – Der Fußball-Nationaltrainer der Roud Léiwen hat die Spieler genannt, die in den kommenden Matches gegen Weißrussland und Moldawien auf dem Platz stehen werden.

storybild

Stefano Bensi kehrt zu Luc Holtz' Gruppe zurück, um gegen Weißrussland und Moldawien anzutreten. (Bild: Editpress/Jlahr)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Mittwochvormittag hat Nationaltrainer Luc Holtz im Hauptquartier der FLF in Monnerich den Kader präsentiert, der in der Europa League gegen Weißrussland und Moldawien antreten wird. Auf erstere trifft die luxemburgische Elf am 15. November im Stade Josy Barthel. Das zweite Match muss drei Tage später bei den Gegnern in Chisinau bestritten werden.

Bis auf den verletzten Kevin Malget und den schwächelnden Gerson Rodrigues konzentriert sich der Trainer auf die Stammmannschaft, die in den vergangenen Spielen gute Ergebnisse abgeliefert hat. Mit Tim Hall, Aldin Skenderovic und Stefano Bensi gibt es auch drei Rückkehrer.

Die Mannschaftsaufstellung

Tor: Tim Kips, Anthony Moris, Ralph Schon

Verteidigung: Dirk Carlson, Maxime Chanot, Mathias Jänisch, Laurent Jans, Tim Hall, Enes Mahmutovic, Christopher Martins, Chris Philipps

Mittelfeld: Leandro Barreiro, Florian Bohnert, Lars Gerson, Mario Mutsch, Danel Sinani, Aldin Skenderovic, Olivier Thill, Vincent Thill

Angriff: Stefano Bensi, Daniel da Mota, Maurice Deville, Aurélien Joachim, David Turpel

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.