Tennis

10. Oktober 2019 13:07; Akt: 10.10.2019 13:07 Print

In Kockelscheuer aufhören «wäre der Traum»

TENNIS – Am Mittwoch kündigte Mandy Minella an, dass sie Ende 2020 – im Alter von 35 – ihre Karriere beenden wird.

storybild

Mandy Minella hat insgesamt 16 Titel gewonnen. 2012 erreichte sie mit Platz 66 ihre höchste Platzierung in der Weltrangliste. (Bild: Editpress/Marcel Nickels)

Zum Thema
Fehler gesehen?

L'essentiel: Warum haben Sie sich dazu entschlossen, Ende 2020 Ihre Karriere zu beenden?

Mandy Minella: Die Saison 2019 endete mit Verletzungen und schwierigen Spielen und es machte weniger Spaß. Ich denke, dass der richtige Zeitpunkt gekommen ist, um aufzuhören.

Wie werden Sie diese Abschiedssaison gestalten?

Ich habe noch sportliche Ziele und werde in dieser letzten Saison alles geben, um sie zu erreichen. Dennoch werde ich die Turniere auswählen, die mir gefallen. Vielleicht werde ich weniger spielen, als in den vergangenen Jahren. Auf jeden Fall geht es in Australien los.

Möchten Sie die Saison 2020 in Kockelscheuer beenden?

Natürlich. Das wäre ein Traum. Mal sehen in welchem Zustand ich bis dahin bin. Es ist ein langer Weg bis dahin.

Hat die Tatsache, dass Sie seit Ende 2017 Mutter sind, in Ihrer Entscheidung eine Rolle gespielt?

Ich habe in letzter Zeit bemerkt, dass ich andere Dinge im Kopf habe. Ich möchte mehr Zeit mit meiner Familie und meiner Tochter verbringen. Für sie vernachlässige ich ein bisschen mein Training. Es ist nicht einfach, von sich immer 100 Prozent zu geben.

Was haben Sie für die Zukunft vorgesehen?

Ich weiß es noch nicht genau. Ich möchte mich weiterhin mit Sport beschäftigen.

Was halten Sie von Ihrer Karriere?

Ich bin sehr zufrieden. Als ich angefangen habe, wusste ich nicht, ob ich damit Geld verdienen und Spaß haben würde. Dass ich bis 35 spielen würde, war mir auch nicht bewusst. Auch wenn ich das Eine oder das Andere schon bereue.

Werden Sie weiterhin an der Fed Cup teilnehmen?

Ich werde nicht aufhören zu spielen. Ich liebe es einfach zu sehr. Solange ich fit genug bin, werde ich wahrscheinlich weiterhin an der Fed Cup teilnehmen und beim Teamspiel dabei sein.

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.