Nations League

09. September 2018 13:08; Akt: 09.09.2018 13:39 Print

Luxemburg startet exzellent in die Nations League

LUXEMBURG – Die luxemburgische Fußball-Nationalmannschaft zum Auftakt des neuen Uefa-Wettbewerbs einen klaren Sieg gegrn Moldawien und drei Punkte eingefahren.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Den «Roud Léiwen» ist der Start in die Nations League geglückt. Die luxemburgische Nationalmannschaft setzte sich am Freitagabend im Stade Josy Barthel klar mit 4:0 (1:0) gegen Moödawien durch und sichterte sich drei Punkte zum Auftakt. Im Verglecih zur 1:4-Nierlage im Testspiel gegen Arminia Bielefeld zeigte sich die Truppe von Trainer Luc Holtz rundum verbessert.

Zunächst zeichnete sich die Abwehr aus. Moldawien begann mit viel Druck und kam durch Veaceslav Posmac und Eugeniu Cociuc zu ersten Chancen. Luxemburgs Torhüter Anthony Moris hielt im Anschluss in einer Eins-gegen-Eins-Situation gegen den heranstürmenden Alexandru Antoniuc die Null. Luxemburg münzte seine erste gute Chance direkt in Zählbares um: Nach einem Eckball von Danel Sinani stieg Kevin Malget im moldawischen Strafraum hoch und nickte zur 1:0-Führung ein (34.).

San Marino vor der Brust

Moldawien schien sich von diesem Schlag nicht mehr so recht erholen zu können. Die Holtz-Elf ließ nicht locker und schraubte das Ergebnis in der zweiten Halbzeit in die Höhe. Nach gute einer Stunde besorgte Olivier Thill nach feiner Vorarbeit von Dirk Carlson das 2:0 (60.), und Danel Sinani legte in der 75. Minute das 3:0 nach. Den Schlusspunkt zum 4:0-Endstand in der einseitigen Partie setzte Christopher Martins Pereira nach einem Konter.

Trotz des hohen Sieges eroberten die Kicker aus dem Großherzogtum nicht die Tabellenführung der Gruppe 2 in Liga D. Weißrussland gewann gegen San Marino mit 5:0. Luxemburg trifft am Dienstagabend auf den Inselstaat.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.