Reitsport

23. Juni 2019 19:35; Akt: 23.06.2019 20:40 Print

Luxemburger brennen Feuerwerk in Roeser ab

ROESER - Am Nationalfeiertag hielten die Springreiter aus dem Großherzogtum die Luxemburger Fahne in Roeser hoch: Charlotte Bettendorf landete ganz oben vor ihrem Bruder Victor.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der «Große Preis von Luxemburg» bleibt in diesem Jahr im Großherzogtum: Beim Springreitturnier in Roeser holte Charlotte Bettendorf auf Iris van de Bisschop den Sieg. Hinter ihr wurde ihr Bruder Victor Zweiter. Nach 2913 gewinnt Charlotte Bettendorf zum zweiten Mal die prestigeträchtige Trophäe.

Zusammen mit zwei weiteren Reitern, Gaëtan Stalpaert (Jarlon van de Meersen) aus Belgien und Yuko Itakura (Yacuma BK)aus Japan, erreichten die Bettendorf-Geschwister nach einem harten Schlagabtausch das Finale. Zwischenzeitlich lag die spätere Siegerin noch auf Platz vier.

Zum Schlussakt legten Charlotte Bettendorf und ihr Pferd aber einen sauberen Ritt auf das Gelände und beendete ihren Lauf nach 2:27 Minuten. Am Schluss wurde also, passend zum Nationalfeiertag, die luxemburgische Hymne gespielt – sehr zur Freude des Publikums.

(Nicolas Martin/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.