Tischtennis

16. Februar 2020 22:00; Akt: 16.02.2020 22:12 Print

Mladenovic und De Nutte sicher sich die Titel

LUXEMBURG – Bei den Luxemburger Meisterschaften konnte Sarah de Nutte am Sonntag den 8. nationalen Titel gewinnen. Luka Mladenovic holte sich bei den Männern den Sieg.

storybild

Luka Mladenovic glänzte bei den nationalen Meisterschaften. (Bild: Editpress/Gerry Schmit)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Für Sarah de Nutte ist der Titel der Luxemburger Meisterin fast schon zur Gewohnheit geworden. Die Ettelbrückerin gewann am Sonntag ihren achten Titel bei der Meisterschaft, ihren siebten in Folge. Die 27-jährige Tischtennisspielerin dominierte Tessy Gonderinger im Finale (4:0). Diesmal verteidigte Sarah de Nutte zusammen mit ihrer Teamkollegin in der Nationalmannschaft auch ihren Titel im Damendoppel.

Im Finale besiegte die Beiden Carole Hartmann und Larissa Gales (3:0). Doch die Luxemburgerin konnte den Hattrick vom letzten Jahr nicht wiederholen, da sie im Mixed mit Luka Mladenovic verlor. Das Duo unterlag im Halbfinale den späteren Titelträgern Larissa Gales und Eric Glod, die das Finale mit 3:2 gewannen.

Im Einzel lief es für Mladenovic ebenfalls besser. Der 21-Jährige wurde drei Jahre nach seinem letzten Titel zum Einzelmeister gekürt. Zunächst besiegte er im Halbfinale Titelverteidiger Christian Kill (4:2). Im Finale besiegte Luka Mladenovic den Landesmeister von 2018, Eric Glod (4:3). Bei den Herren gewannen Christian Kill und Yves Tonon das Finale im Doppel gegen Evgheni Dadechin und Arlindo de Sousa (3:1).

(Nicolas Grellier/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.