Verletzt oder entlassen?

19. August 2021 08:07; Akt: 19.08.2021 08:13 Print

Nationalspieler Thill droht Ärger mit seinem Club

LUXEMBURG – Der 21-Jährige hatte vergangenes Jahr einen Vierjahresvertrag bei Nacional Madeira unterschrieben. Aufgrund einer langen Verletzungspause gibt es nun Probleme.

storybild

Der 38-fache Nationalspieler bestritt sein letztes Länderspiel im März gegen Portugal.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Situation von Vincent Thill scheint verzwickt. Das 21-jährige luxemburgische Fußballtalent, das seit April 2021 nicht mehr auf dem Platz stand, befindet sich derzeit in Luxemburg in Behandlung, nachdem er im Juli in Deutschland am Schambein operiert worden war.

Doch eben jene Verletzung, die Thill sich bereits Ende Januar zugezogen hat, ist nun offenbar Gegenstand eines Streits mit seinem portugiesischen Verein Nacional Madeira. Nach Angaben seines Umfelds hat der Verein, der in die zweite portugiesische Liga abgestiegen ist, die Schwere der Verletzung unterschätzt.

«Die in Luxemburg durchgeführten Untersuchungen ergaben einen zwei Zentimeter langen Riss. Manchmal konnte der Spieler nicht einmal mehr laufen», sagte sein Agent auf Anfrage von L'essentiel. Auf Anraten des medizinischen Personals der Nationalmannschaft entschloss er sich im Juli zu einer Operation in einer Spezialklinik in Kaiserslautern.

« Ungerechtfertigte Abwesenheit »

Das passte jedoch seinem Verein nicht, der zwar informiert war, aber bei der medizinischen Betreuung des Spielers mitreden wollte. Vergangene Woche berichteten portugiesische Medien, dass der Verein den Spieler wegen «ungerechtfertigter Abwesenheit» entlassen habe. Aus Thills Lager heißt es allerdings, dass zwar ein Disziplinarverfahren eingeleitet worden sei, der Spieler aber weiterhin dem portugiesischen Verein angehöre.

Nacional Madeira hat sich bisher noch nicht offiziell zu diesem Thema geäußert, aber die Zukunft von Vincent Thill wird wahrscheinlich woanders geschrieben. Der Spieler, der noch drei Jahre Vertrag hat, erholt sich derzeit in Luxemburg und wird erst in einigen Wochen wieder voll einsatzfähig sein.

(Yannis Bouaraba/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pelé am 19.08.2021 08:36 Report Diesen Beitrag melden

    Fussballtalent war wohl mal… Ist wohl immer noch seinem Vater „dankbar“

    einklappen einklappen
  • sputnik am 19.08.2021 13:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schade für den Jungen. Derjenige der ihn zu dem Zeitpunkt wo Bayern ihn verpflichtet wollte und er dem Rat eines nicht gerade von Weisheit bestückten Menschen gefolgt ist, geht es immer mehr bergab. Eigentlich Schade. Wünsche ihm Trotzallem viel Glück.

Die neusten Leser-Kommentare

  • sputnik am 19.08.2021 13:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schade für den Jungen. Derjenige der ihn zu dem Zeitpunkt wo Bayern ihn verpflichtet wollte und er dem Rat eines nicht gerade von Weisheit bestückten Menschen gefolgt ist, geht es immer mehr bergab. Eigentlich Schade. Wünsche ihm Trotzallem viel Glück.

  • Pelé am 19.08.2021 08:36 Report Diesen Beitrag melden

    Fussballtalent war wohl mal… Ist wohl immer noch seinem Vater „dankbar“

    • Gerd am 19.08.2021 10:00 Report Diesen Beitrag melden

      Fc Bayern München war ihm ja nicht gut genug;)

    einklappen einklappen