Europaspiele

24. Juni 2019 16:51; Akt: 24.06.2019 17:01 Print

Ni Xia Lian schaltet die Favoritin aus

LUXEMBURG – Die luxemburgische Tischtennisspielerin Ni Xia Lian setzte bei den Europaspielen in Minsk ein Ausrufezeichen. Sie siegte gegen die Nummer 16 der Welt.

storybild

Ni Xia Lian erlebte im Achtelfinale in Minsk ein verrücktes Spiel. (Bild: Editpress/Marcel Nickels)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Achtelfinale des Tischtennisturniers der Europaspiele im weißrussischen Minsk sorgte Ni Xia Lian aus Luxemburg für eine kleine Sensation. Die 55-Jährige gewann ihr Achtelfinale gegen die Rumänin Bernadette Szocs – die Nummer 16 der Welt und Nummer eins Europas. Der verrückte Schlagabtausch der Kontrahentinnen ging über sieben Sätze und dauerte 40 Minuten– 11:7, 11:8, 11:9, 7:11, 9:11, 8:11 und 11:7.

Lian schien das Match schon aus der Hand gegeben zu haben: Sie führte 3:0 nach Sätzen, bevor Szocs zum 3:3 ausglich. Im entscheidenden Satz bewies die Luxemburgerin aber bessere Nerven und zog letztendlich ins Viertelfinale ein. Dort bekommt sie es mit der Schwedin Linda Bergström zu tun.

Schafft Lian in Minsk den Sprung auf das Podium, ist sie automatisch für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio qualifiziert – nach 2000, 2008, 2012 und 2016 hat sie also die Chance zum fünften Mal bei den Spielen dabei zu sein.

2018 spielte Ni Xia Lian bei den Belarus Open gegen Miyuu Kihara.

(nm/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.