Luxemburger Sportler

30. März 2020 19:16; Akt: 30.03.2020 19:43 Print

So trainiert Tom Habscheid in der Isolation

DÜDELINGEN – Sportler müssen wegen der Bewegungseinschränkung umdenken, um fit zu bleiben. Der Kugelstoßer hat einen Weg gefunden.

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der Isolation gibt es jene, die sich langweilen und es gibt Tom Habscheid. Der luxemburgische Para-Athlet (Kugelstoßen und Diskuswerfen) lässt sich nicht vom Training abhalten – auch nicht durch das Coronavirus. Der 33-Jährige zweimalige Vizeweltmeister aus Düdelingen hat sich zu Hause nicht nur einen Wurfkreis aufgebaut, sondern auch noch eine Möglichkeit entdeckt, seine Muskulatur in Form zu halten: Er zerreißt Telefonbücher.

Zum Beginn des Trainings schaffte er «nur»1009 Seiten. Mittlerweile ist er bei 1368 Seiten angekommen. Dazu muss gesagt werden, dass Hobscheid ein ziemlich kräftiger Kerl ist: Beim Bankdrücken schafft er 150 Kilo.

Die Paralympischen Spiele in Tokio finden in diesem Jahr nicht statt. Der Start wurde auf den 5. September 2021 verlegt. Damit hat Tom Hobscheid also genug Zeit, seinen Rekord im Telefonbücherzerreißen weiter auszubauen.

(nc/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.