in Luxemburg

19. April 2020 18:58; Akt: 20.04.2020 08:04 Print

Andy Schleck genießt die Zeit mit der Familie

MONDORF-LES-BAINS – Der ehemalige Radsportler Andy Schleck nutzt die Ausgangssperre um wertvolle Zeit mit seiner Familie zu verbringen. Sonst ist ihm das nicht immer möglich.

storybild

Die Familie Schleck verbringt die Zeit zusammen zu Hause oder im Garten.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Radprofi Andy Schleck lässt sich von der Ausgangssperre nicht beunruhigen. «Ich bin zu Hause bei meiner Familie, das fällt einem nicht allzu schwer», erklärt der ehemalige Radfahrer, der kurz vor der Einführung der Beschränkungen nach Luxemburg zurückgekehrt war. Er begrüßt sogar die Anordnung, zu Hause zu bleiben: «Ich arbeite normalerweise jeden Tag und bin viel unterwegs, also bin ich nicht immer bei meiner Familie. Das nutze ich dann aus.»

Ob zu Hause oder im Garten, Andy Schleck, seine Frau und seine beiden Söhne haben keine Zeit für Langeweile: «Mir ist klar geworden, dass die Tage mit einem Sechs- und einem Dreijährigen sehr schnell vorbeigehen, selbst wenn man nicht arbeitet. Wir sind ständig beschäftigt, es sind ja keine Ferien. Der Große tut auch bereits viel für die Schule.» Von Zeit zu Zeit erlaubt sich die Familie Schleck auch einen Spaziergang, «unter Einhaltung der Regeln». Einen Garten zu haben «macht die Dinge auch einfacher.» Laut dem ehemaligen Sieger der Tour de France «ist die Ausgangssperre für viele Familien ein Test. Aber ich fühle mich gut, vielleicht hatte ich auch schon einmal einen kleinen Nervenzusammenbruch», lacht er.

Nur wenig Arbeit

Auf professioneller Ebene ist Andy Schleck derzeit fast ganz zum Stillstand gekommen. Sein Fahrradladen in Itzig hat vorübergehend seine Türen geschlossen, «was schade ist, denn bei diesem guten Wetter wollen die Menschen radeln gehen.» Seine Mitarbeiter liefern nur wenig aus, bereiten Bestellungen für die Zukunft vor und verkaufen über die Website Letzshop. Aber die Räder der Kunden können weder repariert noch gewartet werden.

Derzeit macht sich Andy Schleck auch viele Gedanken über die Tour de Luxembourg, bei der er der Rennleiter ist. Diese soll vom 15. bis zum 19. September stattfinden. «Wir haben noch Zeit um zu sehen wie es weitergeht, aber es gibt noch viele offene Fragen. Wird die Gesundheitskrise vorbei sein? Werden die Sponsoren investieren, auch wenn sie durch die Eindämmung Geld verloren haben?» In der Zwischenzeit bereiten sich die Organisatoren aber so vor, «als ob das Rennen stattfinden würde». Wenn der Termin beibehalten wird, wird die Rundfahrt in Luxemburg zur gleichen Zeit stattfinden wie die Tour de France, da diese um zwei Monate verschoben wurde. Einige Teams werden daher auch «die Radprofis, die seit Anfang des Jahres kaum an Wettkämpfen teilgenommen haben, zum fahren bringen wollen. Das ist eine Chance für uns», versichert er.

(Joseph Gaulier/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • sputnik am 20.04.2020 09:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Intresseiert keen.

  • Tessy1966 am 20.04.2020 08:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tjo ass halt esou. Heen ass net anerchtes wéi mir all. Just well en velo fiert. Iwer mech schreift keen well ech jo zum mop gehéieren. Oder huet schon een eppes iwert sech selwer héieren? Mäin jong därf awer all daag post ausdroen. Wees den Här Schleck daat och? An haut iwer 60.000 masken an der staat verdeelen. Daat brauch esou een wéi een STAR (????) net.

  • René am 20.04.2020 12:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    waat eng interessant Informatioun.Interesseiert keen !

Die neusten Leser-Kommentare

  • René am 20.04.2020 12:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    waat eng interessant Informatioun.Interesseiert keen !

  • sputnik am 20.04.2020 12:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mein Sohn arbeitet fast tagtäglich in der Notaufnahme im Hospital und reißt sich den arsch auf . Das sind die Helden, die tagtäglich worüber Ihr kommentieren solltet und nicht über einen Führerscheinlosen Radler der keinen Menschen in dieser peinlichen Krise im geringsten interessiert.

  • sputnik am 20.04.2020 09:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Intresseiert keen.

  • Heng am 20.04.2020 08:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ass dat doten wichtech firt Land

  • Tessy1966 am 20.04.2020 08:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tjo ass halt esou. Heen ass net anerchtes wéi mir all. Just well en velo fiert. Iwer mech schreift keen well ech jo zum mop gehéieren. Oder huet schon een eppes iwert sech selwer héieren? Mäin jong därf awer all daag post ausdroen. Wees den Här Schleck daat och? An haut iwer 60.000 masken an der staat verdeelen. Daat brauch esou een wéi een STAR (????) net.