Kampf um Titel

05. November 2019 09:04; Akt: 05.11.2019 11:17 Print

Wer wird Sportler des Jahres 2019?

LUXEMBURG – Am Montag hat der Verband der luxemburgischen Sportpresse «sportspress.lu» die Namen der Kandidaten für den Titel «Sportler des Jahres» bekanntgegeben.

storybild

Radsportler Christine Majerus und Bob Jungels wurden 2018 zu den Sportlern des Jahres gekürt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer wird auf Bob Jungels, Christine Majerus oder den F91 Düdelingen als Sportler des Jahres folgen? Am 5. Dezember werden in Bad-Mondorf die neuen Sportler des Jahres 2019 gekürt. Am Montagabend gab der Verband der luxemburgischen Sportpresse Sportspress.lu bereits die Nominierten bekannt.

Bei den Männern wird der Kampf um den Titel kein leichter sein. Neben Vorjahressieger Bob Jungels stehen ebenfalls Kugelstoßer Bob Bertemes, der es in diesem Jahr mit Weiten von 22,22 Meter an die Weltspitze geschafft hat, und Schwimmer Raphaël Stacchiotti, der bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio am Start sein wird, auf die Liste der Nominierten. Zu den Kandidaten gehören außerdem Kamil Rychlicki (Volleyball), der in diesem Jahr zum European Champions-League-Sieger, dem italienischen Club Lube Civitanova, wechselte, sowie Fußballspieler Danel Sinani, der in der Europa League von sich reden machte.

Auch der F91 Düdelingen darf auf den Titel hoffen

Bei den Damen stehen unter anderem Karate-Europameisterin Jenny Warling und die Tischtennisspielerin Ni Xia Lian, die bei den Europaspielen die Bronzemedaille gewonnen und sich für die Olympischen Spielen in Tokio qualifiziert hat, auf der Liste. Auch Christine Majerus, die den Titel bereits seit vier Jahren trägt, darf hoffen. Die Radsportlerin feierte einen Etappenerfolg und sicherte sich den neunten Platz an der World Tour.

Was den Mannschaftssport angeht, so könnte auch für den F91 Düdelingen, der sich erneut für die Play-offs der Europa-League qualifizierte, der Traum wahr werden.

Ehrenpreis für Großherzog Jean

Gewisse Ehrenpreise sind bereits verliehen. Alessio Curci (Fußball) und Eva Daniels (Triathlet) erhalten den Preis der jungen Hoffnung und der F91 Düdelingen gewinnt den Preis des Fair Plays für seine Unterstützung der UN Käerjeng und Union Titus Petingen, die vom Tornado getroffen wurden.

Der Preis für Sport und Handicap geht an den Luxemburgischen Leukodystrophie-Verband ELA. Ein Ehrenpreis wird postum an Großherzog Jean vergeben, der im April dieses Jahres verstorben ist.

(Nicolas Martin/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.