Doppel-Ehe

25. Mai 2018 10:33; Akt: 25.05.2018 10:36 Print

Ronaldinho heiratet nicht eine, sondern zwei Frauen

Der zweifache Weltfußballer ist bald unter der Haube, und das gleich doppelt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Ronaldinho ging schon immer seinen eigenen Weg. Im letzten Jahrzehnt spielte er noch als Supertechniker beim FC Barcelona groß auf und eroberte die Herzen zahlreicher Fans rund um den Globus. Später fiel er mit Alkohol-Exzessen und radikalen politischen Ansichten auf. Jetzt soll mit dem wilden Leben Schluss sein, die Ehe wartet!

Doch der Brasilianer wäre nicht jener exzentrische Fußballer, wäre nicht auch seine Hochzeit etwas speziell. Der 38-Jährige plant seine beiden Verlobten Priscilla Coelho und Beatriz Souza zu heiraten, schreibt die Zeitung «O Dia». Mit ihnen wohnt er schon seit Dezember in seinem Anwesen in Rio de Janeiro. Allerdings ist Bigamie in Brasilien verboten, weshalb es nur eine informelle Trauung geben soll.

Damit keine Eifersucht aufkommt, bekommen beide Frauen jeden Monat 1700 Euro Taschengeld. Und beide erhalten immer das gleiche Geschenk.

(L'essentiel/heute.at)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.