Ski Alpine

18. Oktober 2017 15:06; Akt: 18.10.2017 17:16 Print

Luxemburger Skifahrer bei Olympia 2018?

Der Luxemburger Matthieu Osch gewann am Mittwoch in Peer (Belgien) den internationalen Slalom der FIS. Dies sollte es ihm ermöglichen, die Olympischen Spiele 2018 in Südkorea zu besuchen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Auch wenn der Olympia- und Sportausschuss Luxemburgs (COSL) die Qualifikation des erst 18 Jahre alten Skifahrers Mathieu Osch noch bestätigen muss – es sieht so aus, als hätte Luxemburg endlich wieder einen Alpinskifahrer bei den Olympischen Spielen dabei. Der letzte Luxemburger, dem das gelang, war Marc Giradelli. Er trat 1994 in Lillehammer (Norwegen) an.

Der entscheidende Coup gelang dem 18-Jährigen am Dienstag, als er bei den FIS Hallenrennen im Slalom siegte. Bereits am vergangenen Wochenende legte Osch in Landgraaf (Niederlande) und Peer (Belgien) vor, wo er sich jeweils den zweiten Platz sicherte. Der Luxemburger Sportler verdankt sein Können der Ausbildung in einer Ski-Schule in Saalfelden (Österreich). In drei Läufen konnte Osch den Slowenen Miha Kuerner und den Belgier Basile Lefevre besiegen. Im vergangenen August fuhr er auch in Südafrika ein gutes Resultat ein. Damit erfüllt er die Kriterien, die vom luxemburgischen Olympia- und Sportkomitee festgelegt wurden, um im Februar nächsten Jahres nach Pyeongchang fahren zu können.

Eine ganze Menge harter Arbeit

Osch ist der erste luxemburgische Fahrer, der seit Stefano Speck 2006 ein FIS-Rennen gewinnen konnte. Es sei ihm schwer gefallen, am Mittwoch «zu liefern», sagte der Jugendliche. «Jetzt warte ich natürlich auf die Bestätigung des COSL. Ich hätte nicht gedacht, dass es so früh vor dem Winter passiert. Es ist wirklich unglaublich und eine tolle Belohnung für die Arbeit, die ich mit meinem Vater zusammen geleistet habe. Wenn das COSL meine Teilnahme bestätigt, können wir uns bis zu den Spielen gezielt vorbereiten», sagte er am Mittwoch auf dem Rückweg nach Österreich.

Daniel Dax, der Generalsekretär der COSL, erwartet, dass die Entscheidung über die Teilnahme Oschs an den Spielen «in den kommenden Wochen» fallen werde. «Ich kann dem Athleten nur gratulieren. Das war harte Arbeit», so Dax.

(nm/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • den Schumi am 18.10.2017 16:54 Report Diesen Beitrag melden

    endlech mol een richtegen Lëtzebuerger drecken ganz fest Daumen :-)

Die neusten Leser-Kommentare

  • den Schumi am 18.10.2017 16:54 Report Diesen Beitrag melden

    endlech mol een richtegen Lëtzebuerger drecken ganz fest Daumen :-)