Critérium du Dauphiné

08. Juni 2012 16:52; Akt: 08.06.2012 17:10 Print

Vichot siegt im Alleingang

Der Franzose Arthur Vichot gewinnt die 5. Etappe nach einer Attacke kurz vor dem Ziel. Andy Schleck hat weiterhin mit einem Formtief zu kämpfen.

storybild

  • Artikel per Mail weiterempfehlen

Der Franzose Arthur Vichot hat die fünfte Etappe der Dauphiné-Rundfahrt gewonnen. Der Radprofi vom Team FDJ setzte sich am Freitag nach 186,5 Kilometern von Saint-Trivier-sur-Moignans nach Rumilly dank einer erfolgreichen Attacke knapp vor dem Ziel durch. Zweiter wurde der Euskaltel-Fahrer Egoi Martinez aus Spanien vor dem Kasachen Dimitri Fofonow vom Team Astana.

Andy Schleck hat sein Formtief nach seinem Sturz am Donnerstag offenbar nicht überwunden und kam als 102. durchs Ziel. Er belegt nun den 120. Platz in der Gesamtwertung.

In der Gesamtwertung verteidigte der Brite Bradley Wiggins souverän seine Spitzenposition. Der Zeitfahrspezialist kam auf dem Teilstück mit dem schwierigen Anstieg hinauf zum Grand Colombier etwas mehr als eine Minute nach Vichot ins Ziel.

Sky-Kapitän Wiggins zeigte nach seinem furiosen Zeitfahrerfolg am Vortag erneut eine herausragende Vorstellung, als er Attacken der Rivalen Cadel Evans und Vincenzo Nibali zum Teil höchstpersönlich konterte. Der Engländer hat vor den abschließenden zwei Etappen am Wochenende beste Chancen, seinen Vorjahreserfolg zu wiederholen.

(L'essentiel Online/dpa)