Faiq Jefri Bolkiah

09. Januar 2018 07:00; Akt: 09.01.2018 07:13 Print

Der reichste Fußballer der Welt ist ein Unbekannter

Sein Vater ist der Prinz von Brunei: Faiq Jefri Bolkiah von Leicester City schwimmt im Geld und träumt von einer Karriere als Fußballprofi.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Reichster Fußballer der Welt: Diesen Titel darf sich Faiq Jefri Bolkiah bereits heute auf die Visitenkarte schreiben, auch wenn er mit seinen 19 Jahren noch kein Profi-Spiel in den Beinen hat.

Dass der in Los Angeles geborene Bolkiah im Geld schwimmt, verdankt er seiner Herkunft. Sein Vater Jefri ist der Kronprinz von Brunei und zehn Milliarden Euro schwer. Sein Onkel Hassanal Bolkiah, dessen Vermögen auf 20 Milliarden Euro geschätzt wird, ist der Sultan der kleinen Erbmonarchie auf der Insel Borneo. Zu seinem 50. Geburtstag ließ er 1996 Michael Jackson einfliegen und errichtete eigens für dieses Konzert ein 60.000 Leute fassendes Stadion, damit auch sein Volk etwas vom King of Pop hatte.

Fuhrpark mit 2300 Autos

Faiq Jefri Bolkiah kam Anfang 2016 nach den Stationen Newbury, Southampton, Arsenal und Chelsea zu Leicester City, wo er in der zweiten Mannschaft auf seinen Durchbruch hinarbeitet. Die Nationalmannschaft Bruneis führt der fünffache Internationale bereits als Kapitän an.

Imposant soll sein Fuhrpark sein. Wie englische Medien berichten, besitzt Bolkiah 2300 Fahrzeuge. Für Autos und Uhren gibt er in einem Monat gerne einmal zweistellige Millionenbeträge aus. Trotz seines Jetset-Lebens hat er einen großen Traum, den er sich erfüllen will: Er will Profi werden. «Ich spiele Fußball, seit ich denken kann. Es hat mir immer Spaß gemacht, auf dem Platz zu sein», sagte Bolkiah einmal gegenüber dem Fachmagazin «FourFourTwo».

(L'essentiel/heute)