Loris Karius

05. Juni 2018 08:02; Akt: 05.06.2018 14:21 Print

Arzt hat Erklärung für Patzer von Loris Karius

Zum Buhmann wurde der Liverpooler Torwart Loris Karius im CL-Finale gegen Real. Nun will ein Arzt den Grund für die Aussetzer gefunden haben.

Untröstlich: Loris Karius nach dem verpatzten Abend in Kiew. (Video: SRF/Tamedia)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Liverpools Keeper Loris Karius hatte vor seinen Patzern im Finale gegen Real Madrid (1:3) eine Gehirnerschütterung erlitten. Das ergab eine Untersuchung im Massachusetts General Hospital in Boston, wie spiegel.de berichtet. Wie der behandelnde Arzt Ross Zafonte mitteilte, existierte daraufhin eine «visuelle räumliche Dysfunktion» beim Liverpooler Torhüter. Bleibende Schäden müsse Karius nicht befürchten.

Video: Das war der erste kapitale Fehler

Karius knallt Benzema den Ball vor die Füße, dieser trifft zum 1:0. (Video: SRF/Tamedia)

Die Schuld an der Gehirnerschütterung wird laut dem Medienbericht dem viel gescholtenen Sergio Ramos zugeschrieben. Der Kapitän von Real habe Karius kurz vor dessen Aussetzern mit dem Ellbogen am Kopf verletzt. Zwei Minuten später warf der Torwart den Ball, möglicherweise wegen der Sehstörung, direkt auf den Fuß von Karim Benzema, der das 1:0 für Madrid erzielte. Beim 1:3 rutschte Karius der Ball nach einem harmlosen Distanzschuss von Gareth Bale durch die Hände ins Tor.

Video: Und noch ein Bock

(Das dritte Tor der Madrilenen. Video: SRF/Tamedia

Ramos wird zudem vorgeworfen, in der ersten Halbzeit den gegnerischen Stürmerstar Mohamed Salah verletzt zu haben. Der Ägypter erlitt nach einem Zweikampf mit dem Real-Verteidiger eine Schulterverletzung und musste ausgewechselt werden.

(L'essentiel/fal)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • sputnik am 05.06.2018 09:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Man kann jede Entschuldigung mit den Haaren herbeiziehen. Meine Diagnose als Laie und aus der Ferne, dieser Arzt leidet an einer langzeit Gehirnerschütterung und müsste behandelt werden.

    einklappen einklappen
  • sputnik am 06.06.2018 11:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @beatnik Neutral gesehen, seitens ihres Kommentars , wäre eine Konsultation nicht von schlechten Eltern.

Die neusten Leser-Kommentare

  • sputnik am 06.06.2018 11:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @beatnik Neutral gesehen, seitens ihres Kommentars , wäre eine Konsultation nicht von schlechten Eltern.

  • sputnik am 05.06.2018 09:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Man kann jede Entschuldigung mit den Haaren herbeiziehen. Meine Diagnose als Laie und aus der Ferne, dieser Arzt leidet an einer langzeit Gehirnerschütterung und müsste behandelt werden.

    • Beatnik am 05.06.2018 10:27 Report Diesen Beitrag melden

      Was Sie schreiben ist Schwachsinn. Die Aussage des Arztes ist plausibel und glaubwürdig. Nur weil er für Real spielt wird Ramos erlaubt seine Gegner zu zerstören, und das bereits jahrelang. Skandalös !!

    einklappen einklappen