ATP-Tour

21. September 2017 13:30; Akt: 21.09.2017 15:38 Print

Basilashvili schickt Muller früh nach Hause

METZ – Für den luxemburgischen Tennisprofi sind die Moselle Open bereits vorbei. «Mulles» verlor überraschend in zwei Sätzen gegen den Georgier Nikoloz Basilashvili.

storybild

Gilles Muller hat den Einzug ins Viertelfinale der Moselle Open verpasst. (Bild: AFP)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Gilles Muller ist bei den Moselle Open bereits im Achtelfinale ausgeschieden. Die Nummer 23 der Welt verlor gegen Nikoloz Basilashvili aus Georgien (64.) nach zwei Sätzen mit 4:6 und 4:6. Die Partie am Mittwoch war nach einer Stunde und zwölf Minuten entschieden. Im vergangenen Jahr hatte er Basilashvili an selber Stelle beim ATP-250-Turnier noch schlagen können.

Zu Beginn der Partie beim Metzer ATP-Turnier begegneten sich beide Spieler bis zum 4:4 auf Augenhöhe. Doch dann schlichen sich bei dem Luxemburger, der erstmals seit den US-Open auf dem Platz stand, Fehler ein und Basilashvili nahm ihm den ersten Service ab, brachte seinen eigenen durch und entschied den ersten Satz für sich.

Und auch im zweiten Durchgang zeigte sich, dass «Mulles» seit seinem Sensationssieg gegen Rafael Nadal in Wimbledon mit seiner Form kämpft. Der zweite Satz glich einer Kopie des ersten Durchgangs: Wieder schaffte der Georgier beim Stand von 4:4 das Break und brachte danach sein eigenes Aufschlagsspiel durch. Nach zwei Viertelfinal-Teilnahmen in den vergangenen beiden Jahren heißt es für Muller, die Moselle Open 2017 schnell zu vergessen.

Gilles Muller

(Nicolas Martin/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • michkat am 21.09.2017 14:29 Report Diesen Beitrag melden

    it's a pity, but don't give up Mulles

Die neusten Leser-Kommentare

  • michkat am 21.09.2017 14:29 Report Diesen Beitrag melden

    it's a pity, but don't give up Mulles