Vuelta 2017

05. September 2017 18:11; Akt: 06.09.2017 08:27 Print

Froome fährt Gesamtsieg entgegen – Jungels Zwölfter

Der britische Radprofi Christopher Froome hat seine Führung bei der Spanienrundfahrt ausgebaut. Der Luxemburger Jungels musste zwar eine Strafe hinnehmen, fuhr aber dennoch stark.

storybild

Chris Froome war auf der 16. Etappe im Einzelzeitfahren der Schnellste. Nun steht der Brite vor dem Gesamtsieg. (Bild: DPA)

Zum Thema

Der britische Radprofi Chris Froome hat einen großen Schritt zum Gesamtsieg auf der Vuelta gemacht. Der viermalige Sieger der Tour de France gewann am Dienstag das 40 Kilometer lange Einzelzeitfahren auf dem Circuito de Navarra zum Zielort Logroño mit großem Vorsprung. Der 32-Jährige siegte auf der 16. Etappe mit 29 Sekunden Vorsprung auf Wilco Kelderman aus den Niederlanden. Der Italiener Vincenzo Nibali hatte gar 57 Sekunden Rückstand auf Froome.

In der Gesamtwertung baute der Brite seine Führung fünf Etappen vor dem Ende auf 1:58 Minuten gegenüber Nibali aus. Auf Rang drei liegt Kelderman. «Ich möchte das Level halten und jeden Tag kämpfen», sagte der Niederländer nach dem Rennen auf Eurosport.

Jungels landet zunächst in den Top Ten

Der luxemburgische Radprofi Bob Jungels landete an Ende in den Top Ten auf dem neunten Platz. Weil er aber zu nah an ein Begleitfahrzeug gekommen war, wurde ihm im Nachhinein eine 20-Sekunden-Strafe aufgebrummt, sodass er drei Plätze nach hinten auf Rang zwöflf rutschte. Sein Rückstand auf Fromme beträgt nun 2:01 Minuten. Der Deutsche Lennard Kämna machte mit einem hervorragenden achten Platz auf sich aufmerksam. Der 20-Jährige lag zwischenzeitlich sogar auf Platz eins. Die 17. Etappe führt am Mittwoch über 180,5 Kilometer von Villadiego nach Los Machucos. Die Strecke weist drei Bergwertungen mit einer Steigung von bis zu 28 Prozent auf.

In der Gesamtwertung liegt Froome nun 1:58 vor Nibali und 2:40 vor Keldermann. Jungels kommt auf Rang 41, 1:28:35 Stunden hinter Froome.

Einzelzeitfahren, von Los Arcos nach Logrono (42,00 km): 1. Christopher Froome (GBR) Team Sky 47:00 min 2. Wilco Kelderman (NLD) Team Sunweb + 29 s 3. Vincenzo Nibali (ITA) Bahrain-Merida + 57 4. Ilnur Sakarin (RUS) Katusha-Alpecin + 59 5. Alberto Contador (ESP) Trek - Segafredo + 59 ... 9. Bob Jungels (LUX) Quick-Step + 1:41 min

(sw/L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.