Personalwechsel

14. Mai 2014 17:04; Akt: 14.05.2014 17:18 Print

Glasauer wird neuer Trainer bei AB Contern

LUXEMBURG - Basketball-Erstligist AB Contern hat einen neuen Trainer. Thomas Glasauer kommt aus der dritten deutschen Liga nach Luxemburg. Auch die Konkurrenz stockt auf.

storybild

Thomas Glasauer will mit Contern hoch hinaus. (Bild: AB Contern)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der deutsche Thomas Glasauer ist neuer Trainer des luxemburgischen Basketball-Erstligisten AB Contern. Das teilte der Verein in einer Pressemitteilung mit. Der 41-jährige Heidelberger war zuletzt beim TV Langen in der dritten deutschen Liga (ProB) aktiv. Er wird Nachfolger Brian Carroll.

Glasauer war spielte selbst von 1989 bis 2000 in der 2. Bundesliga (ProA). Nach seiner Zeit als sportlicher Leiter und Individualtrainer des Basketball-Internats Würzburg war er Assistenztrainer in der 1. Bundeliga (BBL) bei s.Oliver/TSK Würzburg sowie den EWE Baskets Oldenburg.

Erfolge in der BBL

Zu den größten Erfolgen des verheirateten Familienvaters zählen die Teilnahme an den ProA-Playoffs in der Saison 2011/12, die Nominierung als Headcoach des NBBL-Allstar-Games sowie die Teilnahme an den BBL-Playoffs und dem Pokal-Final-Four mit den Mannschaften aus Oldenburg und Würzburg. Nach Paderborn, Salzkotten und Langen kommt Thomas Glasauer nun nach Luxemburg. Dort ist er für die Herrenmannschaft und die Nachwuchsmannschaft (Espoirs) verantwortlich, teilt der Verein mit.

«Ich freue mich auf die Herausforderung, das erste Mal außerhalb von Deutschland zu coachen. Auf solch eine Chance habe ich seit einigen Jahren gewartet», sagt Glasauer.

Neuzugang für Düdelingen

Derweil hat Liga-Konkurrent T71 Düdelingen ebenfalls einen Neuzugang zu vermelden. Von BBC Résidence Walferdingen kommt der 22-jährige Max Schmit zum Pokalsieger und Playoff-Finalisten.

Düdelingen hatte Contern am 3. Mai im Playoff-Halbfinale ausgeschaltet und trifft im ersten Finalspiel am 17. Mai auf Amicale Steinsel.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.