Tennis

09. Februar 2018 14:11; Akt: 09.02.2018 14:55 Print

Molinaro steht in Grenoble im Halbfinale

Eleonora Molinaro setzt ihren Siegeszug fort. Die 17-jährige Tennisspielerin aus dem Großherzogtum hat beim ITF-Turnier in Frankreich nun auch Audrey Albie aus dem Weg geräumt.

storybild

Eleonora Molinaro lieferte erneut eine starke Vorstellung ab. (Bild: Editpress/Marcel Nickels)

Fehler gesehen?

Eleonora Molinaro hat beim ITF-Turnier im französischen Grenoble ein weiteres Ausrufezeichen gesetzt. Nachdem die 17-jährige Luxemburgerin im Achtelfinale die Belgierin Marie Benoît ausgeschaltet hatte, schaffte sie am Freitag den Sprung unter die letzten Vier.

Im Viertelfinale schlug die Nachwuchsspielerin aus dem Großherzogtum die Französin Audrey Albie. Während Molinaro im ersten Satz noch souverän agierte und diesen auch mit 6:3 nach Hause brachte, ging es im zweiten Durchgang bis in den Tiebreak. Die Weltranglisten-674. hatte dort keine Chance und unterlag mit 2:7.

Elfter Sieg in Serie

Gleich zu Beginn des dritten Satzes lieferte die Luxemburgerin aber sofort wieder ab und breakte ihre Gegnerin aus Frankreich. Diesen Schwung nahm Luxemburgs beste Nachwuchsspielerin mit und siegte letztendlich nach zwei Stunden und 38 Minuten mit 6:3, 6:7 (2:7) und 6:1.

Im Halbfinale des mit 25.000 Dollar dotierten Turniers in den französischen Alpen trifft Molinaro am Samstag, ab 14.30 Uhr, auf die Siegerin der Begegnung zwischen der Deutschen Tamara Korpatsch (163.) und Marina Melnikova aus Russland (328.). Der Sieg gegen Albie war für die Molinaro der elfte Erfolg in Serie. zuletzt gewann sie das Turnier in Antalya in der Türkei.

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.