Saisonfinale

25. April 2016 11:43; Akt: 25.04.2016 12:31 Print

Strassen und Mamer holen sich Volleyball-​​Titel

LUXEMBURG - Die Volleyballmeister im Großherzogtum sind gefunden. Im jeweils entscheidenden dritten Spiel setzten sich Strassen und Mamer durch.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Spannender geht es kaum. Am Samstag stand jeweils das dritte und damit entscheidende Volleyballfinale bei den Männern und bei den Frauen an. Die beiden Favoriten hatten sich beide einmal überraschen lassen – als es darauf ankam, waren sie aber zur Stelle.

Bei den Damen traf VC Mamer auf CHEV Diekirch. Das erste Spiel ging erwartungsgemäß an Mamer (3:0), doch in Duell Nummer zwei trumpfte der Außenseiter plötzlich auf und entschied die Partie mit 3:1 für sich. Im alles entscheidenden dritten Aufeinandertreffen legte Diekirch wieder spektakulär los und gewann den ersten Durchgang mit 25:20. Doch im Anschluss raufte sich der Favorit zusammen und sicherte sich die folgenden drei Sätze (25:21, 25:16, 25:17) und damit die Meisterschaft.

Einen ähnlichen Verlauf nahm auch die Endspielserie der Männer. Außenseiter RSR Walferdingen überrollte VC Strassen in Partie Nummer eins sensationell mit 3:0. Das zweite Duell entschied dann der Favorit mit 3:1 für sich. Die finale Partie begann Strassen stark und gewann Satz eins mit 25:20. Walferdingen machte es im zweiten Durchgang besser und gewann diesen mit 25:16. Doch mit 25:20 und 25:21 in den beiden anschließenden Sätzen setzte sich Strassen dann doch klar durch und kürte sich zum Meister.

(hej/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.