Radsport

12. März 2018 12:41; Akt: 12.03.2018 13:09 Print

Tour-​​Legende Indurain startet in Bad Mondorf

BAD MONDORF – Wer schon immer einem fünffachen Tour-de-France-Sieger am Berg zeigen wollte, wo der Hammer hängt, hat im Mai die Gelegenheit dazu.

Zum Thema

Das dürfte alle Radsportbegeisterten in Luxemburg freuen: Miguel Indurain kommt ins Großherzogtum. Der fünffache Sieger der Tour de France und zweimalige Gewinner des Giro d'Italia steigt am 26. Mai beim «Schleck Gran Fondo» mit Start und Ziel in Bad Mondorf in den Sattel. Das teilte der Organisator Fränk Schleck auf Facebook mit.

Das Straßenrennen geht über zwei Distanzen. Die große Schleife über Lenningen, Junglinster, Nommern, Berdorf, Biwer und Grevenmacher ist 156,47 Kilometer lang. Auf der Kurzstrecke (86,97 Kilometer) geht es für die Teilnehmer bereits bei Grevenmacher zurück zum Ziel. Zur Teilnahme Indurains schrieb Schleck: «Ich bin froh mitteilen zu können, dass mein persönlicher Held Miguel Indurain zusammen mit uns in Bad Mondorf ins Rennen geht.»

Bei der Veranstaltung dürfen sowohl lizenzierte Fahrer, als auch Amateure an den Start gehen. Organisiert wird sie von Scheck X-Perience und dem Radsportverein ACC Contern. Wer Indurain am Berg abhängen möchte, kann sich auf der Website des «Schleck Gran Fondo» anmelden.

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.