9. Etappe

09. Juli 2012 17:29; Akt: 10.07.2012 14:13 Print

Wiggins gewinnt Zeitfahren

Das Zeitfahren bei der Tour de France hat am Montag Bradley Wiggins für sich entschieden. Er verschaffte sich einen deutlichen Vorsprung vor Konkurrent Evans.

Bildstrecke im Grossformat »

  • Artikel per Mail weiterempfehlen
Zum Thema

Bradley Wiggins hat das erste große Einzelzeitfahren der diesjährigen Tour de France gewonnen und seine Führung in der Gesamtwertung weiter ausgebaut. Der britische Radprofi setzte sich am Montag auf den 41,9 Kilometern von Arc-et-Senans nach Besançon vor seinem Landsmann und Teamkollegen Christopher Froome durch. Dritter wurde Zeitfahr-Olympiasieger Fabian Cancellara vom Team RadioShack-Nissan-Trek.

Wiggins verschaffte sich in der Gesamtwertung der 99. Tour ein Zeitpolster von rund zwei Minuten auf seinen schärfsten Rivalen Cadel Evans aus Australien. Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin hatte einen Reifenschaden und verpasste auf der Etappe den Sprung in die Top Ten. Andreas Klöden kam als Zehnter ins Ziel. An diesem Dienstag steht der erste Ruhetag in Mâcon auf dem Programm der Frankreichrundfahrt.

9. Etappe/Einzelzeitfahren, Arc-et-Senans - Besançon (41,5 km):

1. Bradley Wiggins (Großbritannien) - Sky 51:24 Min.
2. Christopher Froome (Großbritannien) - Sky + 0:35
3. Fabian Cancellara (Schweiz) - Radioshack-Nissan + 0:57
4. Tejay van Garderen (USA) - BMC + 1:06
5. Sylvain Chavanel (Frankreich) - Omega-Quick Step + 1:24
6. Cadel Evans (Australien) - BMC + 1:43
7. Peter Velits (Slowakei) - Omega-Quick Step + 1:59
8. Vincenzo Nibali (Italien) - Liquigas- Cannondale + 2:07
9. Denis Mentschow (Russland) - Katusha + 2:08
10. Andreas Klöden (Kreuzlingen/Schweiz) - Radioshack-Nissan + 2:09; ...
11. Maxime Montfort (Luxemburg) - Radioshack-Nissan + 2:15
16. Jens Voigt (Berlin) - Radioshack-Nissan + 2:44
44. Fränk Schleck (Luxemburg) - Radioshack-Nissan + 4:32

Gesamtwertung, nach der 9. Etappe:

1. Bradley Wiggins (Großbritannien) - Sky 39:09:20 Std.
2. Cadel Evans (Australien) - BMC + 1:53 Min.
3. Christopher Froome (Großbritannien) - Sky + 2:07
4. Vincenzo Nibali (Italien) - Liquigas-Cannondale + 2:23
5. Denis Mentschow (Russland) - Katusha + 3:02
6. Haimar Zubeldia (Spanien) - Radioshack-Nissan + 3:19
7. Maxime Monfort (Belgien) - Radioshack-Nissan + 4:23
8. Tejay van Garderen (USA) - BMC + 5:14
9. Jurgen van den Broeck (Belgien) - Lotto-Belisol + 5:20
10. Nicolas Roche (Irland) - Ag2r + 5:29 ...
15. Andreas Klöden (Kreuzlingen/Schweiz) - Radioshack-Nissan + 6:33
17. Fränk Schleck (Luxemburg) - Radioshack-Nissa + 8:19
72. Jens Voigt (Berlin) - Radioshack-Nissan + 33:02

(L'essentiel Online/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.