WTA

08. August 2018 20:52; Akt: 08.08.2018 20:53 Print

Aus für Wimbledon-​​Ass Kerber in Montreal

Die Rückkehr auf den Tennisplatz endete für Angelique Kerber mit einer Enttäuschung. Nach ihrem Wimbledonsieg musste sich die Deutsche in Montreal früh geschlagen geben.

storybild

Muss leider ihre Sachen packen: Angelique Kerber. (Bild: DPA)

Zum Thema

Wimbledonsiegerin Angelique Kerber hat ihren ersten Turnierauftritt nach dem Titelgewinn in London verpatzt. Beim WTA-Turnier in Montreal verlor die 30 Jahre alte Tennisspielerin aus Kiel am Mittwoch in der zweiten Runde gegen die Französin Alizé Cornet 4:6, 1:6. Dreieinhalb Wochen nach ihrem Finalerfolg gegen Serena Williams beim Rasenklassiker in London unterliefen Kerber während des 85-minütigen Matches insgesamt 32 leichte Fehler.

In der ersten Runde hatte die Linkshänderin ein Freilos. Bei dem mit mehr als 2,8 Millionen Dollar (2,4 Millionen Euro) dotierten Hartplatz-Turnier in der kanadischen Metropole konnte Kerber nicht an ihre starke Wimbledon-Form anknüpfen und musste sich am Ende klar geschlagen geben. Cornet hatte sich zum Auftakt gegen Tatjana Maria aus Bad Saulgau durchgesetzt.

Beim ATP-Turnier der Herren in Toronto mussten die Spiele wegen Regens unterbrochen werden. Die Partie von Washington-Sieger Alexander Zverev aus Hamburg gegen den Amerikaner Bradley Klahn war von der Verzögerung betroffen und musste vorerst vertagt werden.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.