Fussballprofis

30. März 2020 07:09; Akt: 30.03.2020 07:30 Print

Bayern-​​Spieler langweilt sich in der Quarantäne

Der junge Kanadier ist wie viele Fußballer momentan daheim. Nicht immer scheint er aber zu wissen, was er dort machen soll.

@alphonsodavies

Follow my IG/alphonsodaviess ##fyp ##fypage

♬ original sound - alphonsodavies

Der Bayern-Spieler unterhält seine Community. (Video: TikTok)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Was machen Fußballer, wenn sie unter Quarantäne stehen und daheim bleiben müssen? Trainieren? Fifa zocken? Oder doch lesen? Alphonso Davies, der junge Kanadier, der beim FC Bayern unter Vertrag steht, geht andere Wege. Auf Tiktok lässt er alle Welt an seiner äußerst kreativen Langeweile teilhaben. Zwischen 2 und 4 Videos postet Davies pro Tag und das seit rund 2 Wochen.

@alphonsodavies Me trying to run away from corona like......##fypage ##fyp ♬ original sound - alphonsodavies

@alphonsodavies ##fyp ##fypage ♬ triggering dog sounds - pat.tea.cakes

In den Videos sieht man ihn beim Wegrennen vor dem Coronavirus, beim Nerven seines Hundes oder beim Herumblödeln mit seiner Freundin Jordyn Huitema, die Fußballerin bei PSG in Paris ist. Für große Lacher im Netz sorgte insbesondere ein Video von ihm, das er letzte Woche veröffentlichte. Zu sehen ist in diesem, wie er verzweifelt

«Schiedsrichter» aus­zu­spre­chen ver­sucht. Trotz mehrfachem Versuchen schafft er es einfach nicht. «Schis-rikter» ist sein bester Versuch.

Davies, der Tiktok-Star

Man darf gespannt sein, was der 19-Jährige in den nächsten Tagen noch veröffentlicht. Schließlich wird die Corona-Epidemie noch ein wenig andauern und somit auch die Phase, in welcher man daheim bleiben sollte.

@alphonsodavies It's a 22 ##fypage ##fyp @jordynhuitemaa ♬ Pew Pew Pew - Auntie Hammy

Fakt ist, dass Davies seinen Status als Tiktok-Star weiter ausbauen wird. Schließlich hat er jetzt schon über 500.000 Follower und acht Millionen Likes.

(L'essentiel/nih)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.