Brasilien

08. Oktober 2019 11:28; Akt: 08.10.2019 12:20 Print

Bienenschwarm attackiert Spieler

Beim Spiel zwischen São Paulo und Fortaleza kommt es zu einer ungewöhnlichen Unterbrechung. Ein Schwarm Bienen hat es sich auf der Eckfahne gemütlich gemacht.

In Brasilien sorgten die Insekten für einen fünfminütigen Unterbrechung. Retter Jackson beendete das Theater – und machte die Bienen zum Problem der Fotografen. (Video: Gazeta Agora / Youtube)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Dani Alves hat in seiner Karriere schon so einiges erlebt. Der brasilianische Star-Verteidiger hat in seiner Laufbahn mit Sevilla, Barcelona, Juventus und PSG bereits 40 Titel auf Clubebene gewonnen. Seit diesem Sommer ist er zurück in seiner Heimat. Und dort hat er am Wochenende nun eine Erfahrung gemacht, die selbst für den erfahrenen 36-Jährigen neu sein dürfte.

Was ist passiert? In der 25. Minute will Alves einen Eckball für São Paulo ausführen. Doch plötzlich dreht er sich weg, läuft mit schmerzverzerrtem Gesicht davon und hält sich den Nacken. Auf der gelb-roten Eckfahne ist an der Spitze eine schwarze Kugel zu sehen. Ein Bienenschwarm attackiert die Spieler, die sich ihm nähern. Der Schiedsrichter unterbricht die Partie.

Kommt es zu einem Spielabbruch wegen Bienen? Die Insekten haben die Rechnung ohne Fortaleza-Spieler Jackson gemacht. Der will weiterspielen und beweist Mut: Er zieht sich das Trikot über den Kopf und entfernt die Bienen samt Eckfahne vom Spielfeld. Das Spiel kann weitergehen, jetzt haben die Fotografen dafür ein Problem. Die «Rettungsaktion» sehen Sie oben im Video.

Das Spiel endete übrigens 2:1 für São Paulo.

(L'essentiel/tzi)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.