BGL Ligue

06. März 2017 12:32; Akt: 06.03.2017 13:00 Print

Carlo Weis verlässt Jeunesse – Thomé soll kommen

ESCH/ALZETTE – Nach der 2:3-Niederlage gegen US Rümelingen hört Carlo Weis als Trainer von Jeunesse Esch auf. Sein Nachfolger steht offenbar schon in den Startlöchern.

storybild

Carlo Weis und Jeunesse Esch gehen fortan getrennte Wege. (Bild: Editpress/Jeff Lahr)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Last-Minute-Tor von Jules Diallo, das US Rümelingen am Sonntag den 3:2-Heimsieg in der BGL Ligue gegen Jeunesse Esch einbrachte, zog schwere Konsequenzen nach sich. Im Rennen um die Europapokalplätze liegen die Escher nach dem 17. Spieltag drei Punkte hinter Progrès Niederkorn.

In der Nacht zum Montag entschieden sich die Verantwortlichen der Jeunesse und der Mannschaftstrainer Carlo Weis deshalb dazu, künftig getrennte Wege zu gehen. Ob dieser Zeitpunkt günstig gewählt war, bleibt abzuwarten: Jeunesse steht vor einem richtungsweisenden Spiel am Sonntag. Die Mannschaft empfängt Fola Esch zum Derby.

Als Favorit auf Weis' Nachfolge gilt der ehemalige Trainer vom FC Differdingen, Marc Thomé. Nach L'essentiel-Informationen wurde Thomé bereits von der Escher Vereinsspitze kontaktiert. Carlo Weis begann sein Engagement bei Jeunesse im Sommer 2015 und steht noch bis zum Saisonende unter Vertrag.

(Saïd Kerrou/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.