Leichtathletik-EM

08. August 2018 11:11; Akt: 08.08.2018 12:46 Print

Charel Grethen verpasst 1500-​​Meter-​​Finale

Der Luxemburger Charel Grethen kam bei der Leichtathletik-EM in Berlin in der ersten Runde des 1500-Meter Wettbewerbs auf den 25. Platz. Damit verpasst er das Finale.

storybild

Charel Grethen (Bild: Gerryschmit.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Charel Grethen – die luxemburgische Hoffnung in der Mitteldistanz über 1500 Meter startete am heutigen Mittwoch in der ersten Runde der Leichtathletik-EM in Berlin. Der 26-Jährige landete in seinem Durchgang auf dem sechsten Platz. Im Gesamtklassement belegt er Rang 25. Die Uhr stoppte bei 3:49,97 Minuten.

Damit verpasst Grethen den Einzug ins Finale, für das sich jeweils die drei schnellsten Läufer der Durchgänge, sowie die weiteren drei schnellsten Zeiten qualifizieren. Der Luxemburger hielt sich zu Rennbeginn am Ende des Feldes. Auf den letzten beiden Runden näherte er sich der Spitze an und kämpfte leidenschaftlich um den Einzug ins Finale

Bemerkenswert auch das norwegische Familienduell in diesem Wettbewerb. Gleich drei Brüder der Ingebrigtsen-Familie traten in der ersten Runde an. Zwei schafften sogar den Einzug ins Finale, das am Freitag Abend den Abschluss des Wettkampftages bildet.

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.