In Luxemburg

11. März 2018 13:51; Akt: 11.03.2018 14:04 Print

Cherkaoui und Barnes dominieren den «Postlaf»

LUXEMBURG – Der Franzose Abdelilah Cherkaoui und die Britin Stephanie Barnes gewannen den «Postlaf» an der Cloche d'or am Sonntag.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit mehr als 2500 Teilnehmern fiel am Sonntag beim «Postlaf» in Luxemburg der Startschuss für Straßensaison der Langstreckenläufer. Bei den Herren war der Franzose Abdelilah Cherkaoui mit einer Zeit von 30:29 Minuten auf der zehn Kilometer langen Hauptstrecke der Schnellste. Er verwies den Belgier Jean-Pierre Weerts (30:32) und den Äthiopier Yonas Kinde (30:37), der für Celtic Diekirch ins Rennen ging, auf die Plätze.

Bester Luxemburger wurde Yannick Lieners. Er landete mit einer Zeit von 31:32 Minuten vor Christophe Kass, (31:38) Minuten auf Platz vier. Bei den Frauen gewann die Britin Stephanie Barnes (34:15), weit vor den Luxemburgerinnen Saskia Daguenet (37:24) und Isabelle Hoffmann (37'42"). Trotz des ungünstigen Wetters erreichten mehr als 2400 Teilnehmer das Ziel.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator

(Nicolas Martin/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.