Radsport in Luxemburg

30. Mai 2018 21:28; Akt: 31.05.2018 07:38 Print

Damien Gaudin bleibt der Stärkste am Knuedler

LUXEMBURG – Der Franzose gewann wie im letzten Jahr den Prolog der Luxemburger Tour, die am Donnerstag offiziell in der Hauptstadt startet.

storybild

Damien Gaudin konnte beim Prolog zur Tour de Luxembourg seinen ersten Saisonsieg einfahren.

Zum Thema

Damien Gaudin liebt die luxemburgische Luft. Der französische Fahrer des Direct Energie Teams gewann am Mittwoch den Prolog der Skoda-Tour de Luxembourg in den steilen und gepflasterten Straßen der Hauptstadt. Die Zuschauer waren zahlreich am Knuedler, wo das Rennen endete.

Auf der 2,3 Kilometer langen Stadtrundfahrt auf dem Grund, die er in 3.16 Minuten absolvierte, schlug der 31-jährige Damien Gaudin den Deutschen Alexander Krieger (Leopard) und den Slowenen Jan Tratnik (CCC). Sie lagen eine beziehungsweise drei Sekunden hinter dem Sieger zurück. Alex Kirsch wurde Achter und bester Luxemburger, acht Sekunden hinter Gaudin. «Ich denke, ich hätte es nicht besser machen können», sagte der Sieger.

Später eher Unterstützer für sein Team

Dies ist der zweite Sieg von Damien Gaudin in Folge bei der Skoda-Tour de Luxembourg. Der Fahrer verbucht damit seinen ersten Saisonsieg. Im Frühjahr hatte er den zweiten Platz beim Tro Bro Leon in Frankreich und den dritten Platz beim Samyn in Belgien belegt. Er wird versuchen, sein gelbes Trikot am Donnerstag in der ersten Etappe zu verteidigen, die die Fahrer nach Hesperingen führen wird.

Über diese Sprintetappe hinaus, will er das Trikot jedoch nicht behalten: «Danach wird die Strecke zu hügelig sein. Um mithalten zu können, müsste ich fünf Kilo abnehmen und Bergspezialist werden», scherzt er. Für den weiteren Tourverlauf sehe er sich eher in der Rolle des Unterstützers.

Die Ergebnisse des Prolog im Überblick:

1. Damien Gaudin 3'16

2. Alexander Krieger 1"

3. Jan Tratnik 3"

4. Adrien Petit 4"

5. Jonathan Hivert 5"

6. Sean De Bie 6"

7. Aime De Gendt 8"

8. Alex Kirsch 8"

(jg/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.