Twitter-User

25. September 2020 10:13; Akt: 25.09.2020 10:13 Print

Das sagen Fans zur Corona-​​Infektion von Ibrahimovic

Ausgerechnet der Schwede hat sich mit dem Virus infiziert. Das Ende der Pandemie steht somit kurz bevor – zumindest wenn es nach den Twitter-Usern geht.

storybild

Zlatan Ibrahimovic ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. (Bild: Antonio Calanni (Keystone))

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zlatan Ibrahimovic ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Dies gaben Spieler und Club nur wenige Stunden vor dem Qualifikationsspiel für die Europa League gegen FK Bodo/Glimt (Norwegen) bekannt. Alle anderen Spieler und Betreuer waren negativ.

Die Infektion, die andere Fußballer vielleicht ins Grübeln bringen würde, macht den 38-jährigen Altstar nicht nervös. Überhaupt nicht. So legt sich der Stürmer der AC Milan auf Twitter bereits mit dem Virus an. «Corona war so mutig, mich herauszufordern», lässt er verlauten. Und: «Schlechte Idee.» Er zeige keine Symptome und sei noch tags zuvor negativ getestet worden.

Also ganz nach dem Motto: Coronavirus? Das kann mir gar nichts.

User haben Mitleid

Die Reaktion des Schweden ist nicht verwunderlich, ist er doch für seinen Großspurigkeit bekannt. Unvergessen seine Sprüche wie: «Qualität hat nun mal ihren Preis. Ich verstehe die Kritik nicht. Je mehr Geld ich verdiene, desto mehr Steuern bekommt Frankreich.» Oder: «Eine Weltmeisterschaft ohne mich ist nicht sehenswert. Es lohnt sich also nicht, auf die WM zu warten.»

In den sozialen Netzwerken wird Ibrahimovic eben wegen dieser Sprüche gefeiert. So auch dieses Mal. Auf Twitter wird fleißig auf die Corona-Meldung sowie den Tweet von ihm reagiert. Ein Thema steht dabei besonders im Vordergrund: Das Mitleid der User für das Coronavirus.

Wir zeigen die besten Reaktionen:

(L'essentiel/Nils Hänggi)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.