«Die Beisserin»

06. März 2019 13:58; Akt: 06.03.2019 14:08 Print

Diese Rugby-​​Spielerin macht Suárez Konkurrenz

In Australien kam es am Wochenende zu einem Eklat: Liz Patu, Spielführerin des Nationalteams, biss eine Gegenspielerin in den Arm.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Hart, aber fair: Körperkontakt und Tacklings gehören seit jeher zum Rugby – die Fairness genauso. Jahrelang verkörperte auch Liz Patu die Werte ihres Sports. Bis sie am Samstag die Nerven verlor – und in Luis-Suárez-Manier zubiss.

Patu, Spielführerin des australischen Rugby-Union-Nationalteams, hinterließ ihre Spuren am Arm einer Nationalteam-Kollegin. In Diensten von Queensland biss sie Rebecca Clough von Western Australia.

Vorbild Suárez? Die drei Aussetzer des Uruguayers im Video. Quelle: YouTube.

Harte Strafe

«Ich entschuldige mich bei Rebecca, dem Rugby-Nationalteam, bei meinen eigenen Mitspielerinnen und dem breiteren Rugby-Publikum», zeigte sich Patu reuig. Ihre Aktion sei inakzeptabel und werde sich nicht wiederholen.

Hart bestraft wird die 29-Jährige dennoch: Die sechswöchige Sperre bedeutet ihr persönliches Saisonende im nationalen Super-W-Wettbewerb.

(L'essentiel/uten)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.