44-jährig

09. Juni 2016 09:14; Akt: 09.06.2016 12:58 Print

Ex-​​Bundesliga-​​Trainer Lewandowski ist tot

Sascha Lewandowski ist im Alter von 44 Jahren gestorben. Der ehemalige Leverkusen-Coach soll Selbstmord begangen haben.

storybild

Trat wegen eines Burnouts zurück: Sascha Lewandowski, hier als Trainer von Bayer 04 Leverkusen. (26. September 2012)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der frühere Bundesligatrainer Sascha Lewandowski ist tot. Der 44-Jährige wurde am Mittwochnachmittag in seiner Wohnung in Bochum aufgefunden. Das bestätigte die Bochumer Polizei am Donnerstagmorgen. Zuerst hatte das Portal «Der Westen» über den Tod Lewandowskis berichtet, der den Fußball-Erstligisten Bayer Leverkusen und zuletzt Zweitligist 1. FC Union Berlin trainiert hatte. Die Todesumstände waren zunächst unklar. Nach Informationen der «WAZ» liegen keine Hinweise auf ein Fremdverschulden vor.

Lewandowski hatte im September 2015 den Posten als Cheftrainer bei Union angetreten. Dort ließ er sich Mitte Februar 2016 zunächst krankschreiben. Im März entschied er sich auf Anraten seiner Ärzte und in Abstimmung mit dem Verein wegen eines akuten Erschöpfungssyndroms («Burnout-Syndrom»)zur Auflösung des Vertrages.

«Wir sind tief bestürzt und unglaublich traurig. Unsere aufrichtige Anteilnahme und unser tiefes Mitgefühl gilt der Familie und den Angehörigen von Sascha Lewandowski», wurde Union-Präsident Dirk Zingler in einer Vereinsmitteilung zitiert.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.