Training abgesagt

02. Oktober 2017 19:20; Akt: 02.10.2017 21:48 Print

FC Barcelona tritt in den Streik

Nach dem Sieg gegen Las Palmas war Gerard Piqué sichtlich aufgewühlt. Am Dienstag wollen die Spieler aus Protest nicht ins Training.

Gerard Piqué spricht auch über das Referendum. (Tamedia/Twitter/FC Barcelona)

Zum Thema

Der FC Barcelona schließt sich den Protesten gegen die Polizeigewalt während des Unabhängigkeitsreferendums in Katalonien an. Er werde sich am Dienstag an den «landesweiten Streiks» beteiligen, teilte der spanische Erstligist am Montag mit. Alle Trainings der Profi-Teams und der Jugendmannschaften seien abgesagt. Bereits am Sonntag hatte Barça aus Protest gegen die Gewalt spanischer Polizisten hinter verschlossenen Türen gegen Las Palmas gespielt.

Am Sonntag hat der FC Barcelona in der spanischen Meisterschaft vor leeren Rängen gespielt. Dass er dabei den siebten Sieg erreicht, verkommt am Tag des Referendums über die Unabhängigkeit Kataloniens zur Nebensache.

In der zweiten Halbzeit machten Sergio Busquets und zweimal Lionel Messi (Saisontore 10 und 11) den 3:0-Pflichtsieg gegen Las Palmas perfekt und setzten einen Schlusspunkt unter die Partie, die für viel Spekulationen gesorgt hatte und nach dem Willen der Gastgeber gar nicht hätte stattfinden sollen. Der FC Barcelona trat offenbar nur deshalb an, weil die Liga mit einem Abzug von sechs Punkten gedroht hatte, sollte der Leader dem Spiel fernbleiben.

Heimsieg für Real

«Indem wir vor leeren Rängen spielen, zeigt der Klub, dass wir nicht damit einverstanden sind, dass das Spiel nicht verschoben wurde», sagte Präsident Josep Maria Bartomeu. Auch Sicherheitsbedenken nach den Unruhen rund um das Referendum dürften eine Rolle gespielt haben. Fangruppen hatten laut spanischen Medienberichten einen Platzsturm geplant. Erst kurz vor dem Anpfiff entschied man sich in Barcelona, die Partie vor leeren Rängen durchzuführen.

Durch den Sieg baute Barcelona seine Führung gegenüber dem ersten Verfolger FC Sevilla auf fünf Punkte aus. Der Vorsprung auf Titelverteidiger Real Madrid beträgt weiterhin sieben Zähler. Die Madrilenen kamen dank zwei Toren von Isco zum 2:0-Sieg gegen Espanyol Barcelona. Es war der erste Heimsieg von Real in der Meisterschaft nach zwei Unentschieden und einer Niederlage.

Telegramm Barcelona - Las Palmas 3:0 (0:0). - Tore: 49. Busquets 1:0. 70. Messi 2:0. 77. Messi 3:0. - Bemerkungen: Das Spiel fand vor leeren Rängen statt.

Real Madrid - Espanyol Barcelona 2:0 (1:0). - 71.205 Zuschauer. - Tore: 30. Isco 1:0. 71. Isco 2:0.

Die weiteren Spiele vom Sonntag: San Sebastian - Betis Sevilla 4:4. Villarreal - Eibar 3:0. Valencia - Athletic Bilbao 3:2.

Rangliste: 1. FC Barcelona 7/21 (23:2). 2. FC Sevilla 7/16 (9:3). 3. Valencia 7/15 (15:7). 4. Atlético Madrid 7/15 (12:4). 5. Real Madrid 7/14 (13:6). 6. Betis Sevilla 7/13 (14:11). 7. Leganes 7/11 (5:3). 8. San Sebastian 7/10 (17:17). 9. Villarreal 7/10 (9:9). 10. Levante 7/9 (8:10). 11. Espanyol Barcelona 7/8 (7:11). 12. Getafe 7/8 (9:7). 13. Athletic Bilbao 7/8 (9:9). 14. Celta Vigo 7/8 (13:11). 15. Deportivo La Coruña 7/7 (9:16). 16. Girona 7/6 (6:11). 17. Las Palmas 7/6 (5:13). 18. Eibar 7/6 (3:17). 19. Alaves 7/3 (3:10). 20. Malaga 7/1 (4:16).

(L'essentiel/oli/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • john am 03.10.2017 06:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    an elo bleiwt welt stoen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • john am 03.10.2017 06:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    an elo bleiwt welt stoen.