NFL

23. September 2019 11:19; Akt: 23.09.2019 11:27 Print

Footballer Antonio Brown beendet seine Karriere

Zwei Tage nach seiner Entlassung bei den New England Patriots hat der NFL-Star, der zuletzt wegen zahlreicher Skandale für Schlagzeilen gesorgt hatte, seinen Rücktritt erklärt.

storybild

Star-Reciever Antinio Brown, zuletzt in New England unter Coach Bill Belichick aktiv, will den Helm wohl endgültig an den Nagel hängen. (Bild: DPA/Lynne Sladky)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zwei Tage nach seiner Entlassung bei den New England Patriots hat Skandal-Footballer Antonio Brown seinen NFL-Rücktritt erklärt. «Ich werde nicht mehr in der NFL spielen», schrieb der 31-Jährige auf Twitter.

Der Wide Receiver, der in sechs Spielzeiten für die Pittsburgh Steelers in den Hauptrundenspielen 686 Pässe fing und damit 9145 Yards Raumgewinn schaffte, wurde erst vor der Saison von den Oakland Raiders unter Vertrag genommen. Nachdem sich der menschlich anscheinend schwierige Profi erfolgreich aus seinem Kontrakt bei den Raiders geekelt hatte, nahmen ihn die New England Patriots unter Vertrag. Keine elf Tage später dann die überraschende Entlassung.

«Wir bedanken uns bei Antonio für die vergangenen elf Tage, aber wir denken, dass es das Beste ist, jetzt wieder getrennte Wege zu gehen», wird ein Vereinssprecher der Patriots zitiert. Nach dem Rausschmiss wurde Brown noch mit zahlreichen anderen Teams in Verbindung gebracht, den Spekulationen setzte er aber nun selbst vorerst ein Ende.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.