ATP-Ranking

11. Juni 2018 10:12; Akt: 11.06.2018 10:36 Print

Gilles Muller klettert zwei Plätze nach oben

In der neuen Tennis-Weltrangliste belegt der Luxemburger Rang 32. Rafael Nadal ist weiterhin die Nummer eins, gefolgt von Roger Federer und Alexander Zverev.

storybild

Gilles Muller ist die neue Nummer 32 der Welt. (Bild: Editpress/Marcel Nickels)

Zum Thema

Trotz seines Ausscheidens in der ersten Runde von Roland-Garros ist Gilles Muller um zwei Plätze in der ATP-Weltrangliste gestiegen. Seit Montag wird der Tennisprofi aus dem Großherzogtum auf Platz 32 geführt. An der Spitze steht weiterhin der Mallorquiner Rafael Nadal. Der Schweizer Roger Federer belegt Rang zwei, Alexander Zverev aus Deutschland ist Dritter. Der Österreicher Dominic Thiem, der bei der French Open das Finale erreichte, steht auf Platz sieben.

Bemerkenswert ist auch der Totalabsturz von Federers Landsmann Stan Wawrinka. Der Eidgenosse fiel um sagenhafte 233 Plätze zurück – von Rang 31 auf Rang 264. Nach einer langen Verletzung (Knorpelschaden im Knie) ist Wawrinka noch immer auf der Suche nach seiner Form und schied bei seinen letzten Turnieren regelmäßig früh aus.

Bei den Damen festigte die Rumänin Simona Halep, Siegerin der French Open, ihre Position als Nummer eins der Welt vor der Dänin Caroline Wozniacki und der Spanierin Garbiñe Muguruza. Sloane Stephens, Finalisten in Roland Garros kletterte um sechs Plätze nach oben und steht nun auf Platz vier. Die Luxemburgerinnen Mandy Minella (Platz 334) und Nachwuchspielerin Elonora Molinaro auf (Platz 459) machten ebenfalls einige Plätze gut.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.