Radsport

23. September 2018 19:24; Akt: 23.09.2018 19:35 Print

Goldener WM-​​Start für Jungels in Innsbruck

Zum Auftakt der WM holte der Luxemburger Bob Jungels mit seinem Quick-Step-Team Gold im Mannschafts-Zeitfahren.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das belgische Quick-Step-Team mit Bob Jungels und Niki Terpestra fuhr am Sonntag über 62,4 Kilometer in 1:07:25 Stunden die beste Zeit. Neben Jungels und Terpstra bestand das Siegerteam aus dem Dänen Kasper Asgreen, dem Deutschen Maximilian Schachmann, den Belgiern Laurens De Plus und Yves Lampaert. Hinter dem Quick-Step-Team, das in der Vergangenheit schon dreimal den Titel geholt hatte, fuhr Titelverteidiger Sunweb mit dem amtierenden Weltmeister Tom Dumoulin (+18,4) auf Rang zwei. Bronze ging an das US-Team BMC (+19,5 Sekunden).

«Wir sind sehr glücklich und dieses Gefühl ist absolut unglaublich, denn wir hatten nicht erwartet, vor Beginn des Rennens zu den Favoriten zu gehören», sagte Maximilian Schachmann. Auch Bob Jungels war außer sich vor Freude: «Wir wussten trotz allem, dass wir ein sehr starkes Team mit vielen jungen und talentierten Fahrern haben, also waren wir vor dem Start gelassen und zuversichtlich».

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.