Coupe de Luxembourg

25. Mai 2018 10:51; Akt: 25.05.2018 14:56 Print

Hostert will eine perfekte Saison krönen

LUXEMBURG – Die US Hostert blickt voller Vorfreude auf das Luxemburger Pokalfinale. Im Stade Josy-Barthel wartet am Sonntag Racing Luxemburg.

storybild

Die Spieler aus Hostert blicken schon vor dem Pokalfinale auf eine erfolgreiche Saison zurück. (Bild: Editpress)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Egal wie das Spiel am Sonntag (17 Uhr) endet, für die US Hostert die die Saison schon jetzt ein voller Erfolg. Der Aufsteiger sicherte sich in der BGL Ligue früh den Klassenerhalt und landete am Ende auf Platz acht. Weil der Verein im Pokal den Einzug ins Finale schaffte, schwärmt Trainer Henri Bossi von seiner Mannschaft: «Was die Jungs in dieser Saison geleistet haben ist sensationell. Die Saison ist schon jetzt ein Volltreffer. Aber wir wollen am Samstag auch den letzten Schritt machen und das Ganze mit einem Titel krönen.»

Mit 60 Jahren besitzt Bossi genug Erfahrung, um zu wissen, dass seine Mannschaft gegen Racing Luxemburg nicht der Favorit ist. «Sie haben ein sehr starkes Team, körperlich robust und gefährlich im Abschluss.» Jeder Spieler der US Hostert müsse im Pokalfinale 100 Prozent abrufen, um den Titel zu gewinnen. «Unsere Mannschaft weiß, was sie zu tun hat. Trotzdem wird es alles andere als einfach», sagt der Trainer.

In der kommenden Saison muss Bossi einige Abgänge verkraften: Stürmer Laurent Pomponi kehrt in seine Heimat nach Korsika zurück und Abwehrchef Guillaume Mura wechselt innerhalb der BGL Ligue zur Escher Fola. «Beides sind Spieler, die nur sehr schwer zu ersetzen sind», sagt Bossi. Unabhängig vom Ausgang werden er und seine Mannschaft noch einmal gemeinsam eine große Party schmeißen – denn die Saison ist schon jetzt ein Erfolg.

(Saïd Kerrou/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.